Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Stühle-Aktion auf dem Ulmer Münsterplatz als Mahnwache für Moria

Ulm

17.09.2020

Stühle-Aktion auf dem Ulmer Münsterplatz als Mahnwache für Moria

Demo mit Abstand: Um die 300 Menschen versammelten sich bereits vergangenes Wochenende auf dem Münsterplatz, um Hilfe für die Flüchtlinge auf der Insel Moria einzufordern.
Bild: Horst Hörger

Ulmer Organisationen wollen auf die Zustände in Moria auf der Insel Lesbos aufmerksam machen: eine Stühle-Aktion auf dem Ulmer Münsterplatz ist geplant.

Nach dem verheerenden Brand im Flüchtlingslager in Moria auf der griechischen Insel Lesbos rufen drei Ulmer Organisationen für Donnerstagabend, 17. September, zu einer Mahnwache auf dem Ulmer Münsterplatz auf. Mit einer "Stühle-Aktion" wollen die Seebrücke Ulm, die Föderation Demokratischer Arbeitervereine und der Verein Menschlichkeit-Ulm Druck auf die Politik ausüben.

"Die Pandemie ist kurz vor dem Ausbruch. Der Brand hat fast alles im Camp zerstört. Die Menschen leben unter unmenschlichen Umständen", schreibt der Verein Menschlichkeit-Ulm auf seiner Internetseite. "Die Menschen sterben langsam dort und müssen evakuiert werden. Leider tut die Politik dagegen so gut wie nichts", so der Vorwurf.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mahnwache für Moria: Stühle-Aktion auf dem Ulmer Münsterplatz beginnt um 18.30 Uhr

Die für Donnerstagabend ab 18.30 Uhr geplante Mahnwache soll als Stühle-Aktion ablaufen, wie sie auch schon vor dem Deutschen Bundestag Aufsehen erregte.

Die Organisationen rufen dazu auf, dass jeder einen Stuhl mitbringen solle: "Wir haben Platz und das müssen wir zeigen", heißt es in der Beschreibung der Mahnwache. Passend dazu wird in den sozialen Medien unter dem Hashtag #wirhabenplatz für die Aktion aufmerksam gemacht. (AZ/krom)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren