Newsticker

Coronavirus: Mehr als 120.000 Infizierte in den USA - über 10.000 Tote in Italien
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Stunde der Gartenvögel: Sind noch alle Vöglein da?

Landkreis

09.05.2019

Stunde der Gartenvögel: Sind noch alle Vöglein da?

Wie viele Spatzen gibt es im Landkreis Neu-Ulm noch?
Bild: Nicolas Armer/dpa (Symbolbild)

Am Wochenende findet die „Stunde der Gartenvögel“ statt. Zudem gibt es zwei Exkursionen im Landkreis Neu-Ulm, bei denen die Teilnehmer die Natur entdecken können.

Weniger Insekten gleich weniger Vögel? Das will der Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) genauer wissen und ruft zusammen mit seinem bundesweiter Partner NABU bereits zur 15. "Stunde der Gartenvögel" auf. Die Volkszählung der Vögel in Gärten, Grünanlagen und Parks findet von Freitag bis Sonntag, 10. bis 12. Mai, statt.

„Viele Vogelfreunde haben den Eindruck, dass sie viel weniger Vögel im Garten haben als früher“, sagt LBV-Citizen-Science-Beauftragte Martina Gehret. „Gerade dann ist es umso wichtiger, eine Stunde lang genauer hinzuschauen und zu zählen, wer überhaupt im eigenen Garten unterwegs ist.“ Zusätzlich zu den Vögeln im Garten möchte der LBV auch mehr über die Lebensräume in den Gärten und auf den Balkonen der Teilnehmer erfahren. Jeder kann durch Strukturen wie Bienenweiden, Wasserstellen, Insektenhotels und Totholz im Siedlungsbereich etwas für die Artenvielfalt tun.

Stunde der Gartenvögel: So können Sie mitmachen

Jedes Jahr hat seine ganz eigene Kombination von Faktoren, die sich auf die Vogelwelt auswirken. Mit der Stunde der Gartenvögel will der LBV deshalb ein möglichst genaues Bild der Vogelwelt in den Städten und Dörfern erhalten, um Veränderungen der Vogelbestände festzustellen. Gemeinsam mit der Schwesteraktion, der „Stunde der Wintervögel“ handelt es sich um Deutschlands größte bürgerwissenschaftliche Mitmachaktion.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Und so funktioniert die Teilnahme: Von einem ruhigen Plätzchen im Garten, vom Balkon oder Zimmerfenster aus wird von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde entdeckt werden kann. Die Beobachtungen können per Post, Telefon – am Samstag, 11. Mai, von 10 bis 18 Uhr unter der kostenlosen Nummer 0800/1157115 – oder einfach im Internet unter www.stunde-der-gartenvoegel.lbv.de gemeldet werden.

Kinderführung in Senden, Führung für die "Großen" in Roggenburg

Zur diesjährigen Aktion bietet die LBV-Kreisgruppe Neu-Ulm wieder zwei vogelkundliche Exkursionen an: Die erste findet am Freitag, 10. Mai, ab 15 Uhr statt. Die eineinhalbstündige Führung mit Benjamin Mayer ist speziell für Kinder im Grundschulalter gedacht. Dabei wird unter anderem erklärt, warum Vögel singen, was ihr Schnabel über ihre Lebensweise sagt und warum Spechte kein Kopfweh bekommen. Treffpunkt für die „Kleinen“ (und ihre Eltern) ist der Parkplatz der Eislaufanlage Senden.

Die zweite Veranstaltung für die „Großen“ geht am Samstag, 11. Mai, ums Roggenburger Kloster. Die Teilnehmer können mit Ralf Schreiber die Vögel im Klostergarten und um das Roggenburger Kloster belauschen und beobachten. Beim anschließenden Frühschoppen in der Alten Roggenschenke kann man sich gleich als „Bürgerforscher“ betätigen und die Artnachweise in die Beobachtungsbögen eintragen. Treffpunkt ist um 8 Uhr am Waldpavillon Roggenburg. Die Teilnehmer werden gebeten, ferngläser mitzubringen. (az)

Mehr Informationen zur „Stunde der Gartenvögel“ wie Steckbriefe von Vögeln und ein Online-Eingabeformular gibt es hier auf der Internetseite des Projekts oder hier auf der Homepage der LBV-Kreisgruppe.

Das könnte Sie auch interessieren:

So kann jeder Bienen retten

Helfer retten Frösche und Kröten aus tödlicher Gefahr

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren