Newsticker
Corona-Inzidenz in Deutschland steigt weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Suizid Ulmer Münster: Polizei ermittelt nach Video im Internet

Ulm
21.06.2021

Video von Suizid am Ulmer Münster im Internet aufgetaucht: Polizei ermittelt

Die Polizei ermittelt nach einem Suizid am Ulmer Münster. Im Internet ist davon ein Video aufgetaucht.
Foto: Bernhard Weizenegger (Symbolbild)

Ein Video eines Suizids am Ulmer Münster ist im Internet aufgetaucht. Jetzt ermittelt die Polizei.

Nach einem Suizid am späten Samstagabend am Ulmer Münster ist im Internet ein Video aufgetaucht. Jetzt ermittelt die Polizei und will herausfinden, wer das Video hergestellt und veröffentlicht hat.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

22.06.2021

Es ist tragisch was hier in Ulm am Münster passiert ist. Ein Mensch nimmt sich das Leben und das vor großem Publikum. Nicht still und leise sondern mit "großen" Kino. Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen daß derjenige der dieses Drama gefilmt hat wußte was da kommen wird. Warum zum Teufel mußte der Selbstmörder anderen unbeteiligten Passanten dieses Horrorszenarium aufzwingen ? Es gibt und gab schon immer Selbstmörder die unbeteiligte Menschen mit ihrem Ableben "bestrafen" wollen. Sei es sich das vor den Zug werfen (wobei jeder Lokführer den blanken Horror erlebt), oder als Geisterfahrer absichtlich in den Gegenverkehr steuern und unschuldige Menschen mit in den Tod reißen usw. usw.
Warum und weshalb dieser Mensch diesen Schritt gewagt hat werden wir nie erfahren. Es haben sich schon Menschen mehrfach vom Münster gestürzt und das werden wir auch nicht verhindern können. Nur jetzt den anonymen "Handyfilmer" jetzt mit Gefängnis zu bedrohen finde ich doch nur noch zu billig.
P.S. ich habe vor 25 Jahren einen geliebten Menschen durch stillen Suizid verloren und leide heute noch darunter

Permalink
21.06.2021

Ich kann nur aufrufen, dass sich derjenige selber meldet und das Video alle anderen löschen und auf keinem Fall verbreiten. Es ist einfach schockierend und pietätlos und zeugt von keiner Empathie. Im Übrigen ist das Aufnehmen und auch das Verbreiten eines solchen Videos eine Straftat und wird mit bis zu 2 Jahren Gefängnis bestraft! Das betrifft auch die, die das Video "nur" weiterleiten !!

Permalink