1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Tarifkonflikt im Nahverkehr ist beendet

Ulm

03.01.2013

Tarifkonflikt im Nahverkehr ist beendet

Der Busfahrerstreik in Ulm ist beendet. Verdi und Schwaben Mobil haben sich auf einen Tarifvertrag geeinigt.
Bild: Alexander Kaya

Der seit mehreren Monaten andauernde Konflikt im Nahverkehr in Ulm ist beendet. Schwaben Mobil und Verdi haben sich auf einen Tarifvertrag geeinigt.

Wie Verdi mitteilte, werden jetzt die Gewerkschaftsmitglieder über die Annahme des Tarifergebnisses abstimmen. „Eine lange Auseinandersetzung ist zu Ende, jetzt freuen wir uns über einen guten Tarifabschluss“ sagte Maria Winkler, Geschäftsführerin des Verdi-Bezirks Ostwürttemberg-Ulm. Der Streik ist vorbei, die Busse rollen wieder. Für die Busfahrer von Schwaben Mobil steigen die Stundenlöhne im ersten Beschäftigungsjahr um 0,87 Euro pro Stunde, ab dem zweiten Beschäftigungsjahr um 0,70 Euro und ab dem vierten Beschäftigungsjahr um 1,12 Euro. Eine zweite Erhöhung um weitere 20 Cent pro Stunde wird ab 1. Juli bezahlt. Für das Jahr 2012 erhalten alle Fahrer eine Einmalzahlung in Höhe von 1700 Euro brutto. Das gab Verdi in einer Mitteilung bekannt.

1.700 € brutto.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
37806717.JPEG
Ulm/Neu-Ulm

Abgezockt bei Kartenzahlung? Polizei ermittelt im Rotlichtmilieu

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket