1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Thomas Imbacher rückt in die Peri-Geschäftsführung auf

Weißenhorn

21.10.2019

Thomas Imbacher rückt in die Peri-Geschäftsführung auf

Mit Wirkung zum 1. November 2019 wird Thomas Imbacher das zum 1. Juli neu geschaffene und bis dato vakante Geschäftsführungsressort Innovation & Marketing in der Gruppengeschäftsführung der Peri GmbH übernehmen.
Bild: Peri Gmbh

Zum 1. November übernimmt der bisherige Direktor der Vertriebsregion Zentraleuropa das neu geschaffene Geschäftsführungsressort Innovation & Marketing.

In der Gruppengeschäftsführung der Weißenhorner Firma Peri wird eine neue Stelle besetzt. Mit Wirkung zum 1. November 2019 übernimmt Thomas Imbacher, der bisherige Direktor der Vertriebsregion Zentraleuropa, das neu geschaffene Geschäftsführungsressort Innovation & Marketing.

Wie das Unternehmen mitteilt, ist Thomas Imbacher seit mehr als 30 Jahren bei Peri. Er begann seine Karriere 1987 mit einer Ausbildung zum technischen Zeichner. Nach einem Studium zum Bauingenieur folgten Stationen in der Anwendungstechnik, als Fachberater sowie in der Geschäftsleitung der Tochtergesellschaft Deutschland. Seit 2012 ist Imbacher als Direktor für die Länder der Vertriebsregion Zentraleuropa zuständig.

Peri erzielte 2018 einen Umsatz von fast 1,6 Milliarden Euro

Christian Schwörer, Vorsitzender des Beirates der Peri-Gruppe, wird in der Pressemitteilung mit folgenden Worten zitiert: „Wir freuen uns, dass wir mit Thomas Imbacher eine sehr erfahrene Führungskraft für diese Aufgabe gewinnen konnten. Im Laufe seiner Karriere hat er große Erfahrungen in vielen Bereichen unseres Peri-Geschäftes gesammelt.“ Schwörer zufolge verfügt Imbacher über ein tiefes Verständnis der Peri-Produkte und der Geschäftsmodelle des Schalungs- und Gerüstherstellers. „Und er kennt die Sichtweisen und Anforderungen unserer Kunden an Peri als Innovationsführer.“

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Das Familienunternehmen mit Stammsitz in Weißenhorn erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von knapp 1,6 Milliarden Euro. Damit ist Peri nach eigenen Angaben international einer der größten Hersteller und Anbieter von Schalungs- und Gerüstsystemen. (az)

Mehr über Peri lesen Sie hier:

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren