Newsticker

Corona-Test-Panne in Bayern: Infizierte sollen am Donnerstag informiert werden
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Tödliche Explosion in Gerhausen

Blaubeuren

10.03.2020

Tödliche Explosion in Gerhausen

Bei einer Explosion in Blaubeuren ist eine Person ums Leben gekommen. Auf der Wiese links im Bild liegen die Reste der Fenster, die Löcher im Haus rechts zeugen von der Detonation.
Bild: Thomas Heckmann

Wieder kommt es in dem Ort zu einer Detonation. Erst im Juli 2019 hatte ein Mann in unmittelbarer Nähe einen Brand gelegt und sich und seine Töchter getötet.

Bei einer Explosion in einem Wohnhaus im Blaubeurer Ortsteil Gerhausen ist am Dienstagnachmittag ein 73-jähriger Mann ums Leben gekommen. Der Rest der Familie hatte sich zum Zeitpunkt der Explosion nicht im Haus aufgehalten. Für die Dauer der Rettung musste die Straße vor dem Haus vorübergehend gesperrt werden.

Die Explosion im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses war derart heftig, dass alle drei Fenster der Wohnung über die Straße geschleudert wurden, wo sie auf einer gegenüberliegenden Wiese landeten. Die Detonation ereignete sich gegen 15 Uhr, rund 50 Feuerwehrleute sowie drei Rettungswagen und zwei Notärzte waren im Einsatz. Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) prüften die Statik des Gebäudes. Der Schaden am Haus könnte nach einer ersten Schätzung mehrere hunderttausend Euro betragen. Das Gebäude ist offenbar nicht mehr bewohnbar. Der Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Ulm war am Ort, ermittelte zur Ursache des Unglücks und sicherte Spuren. Derzeit liegen nach Angaben der Ermittler keine Hinweise auf ein Verschulden Dritter vor.

Tödliche Explosion in Blaubeuren-Gerhausen

In weiteren Stockwerken des Hauses sollen sich zwei weitere Personen befunden haben, die zumindest körperlich unverletzt blieben. Fünf Notfallseelsorger betreuten sie und weitere Anwohner aus der Nachbarschaft.

Erst vor wenigen Monaten hatte ein Mann in Gerhausen sein Haus in die Luft gesprengt. Die beiden Gebäude stehen nur rund 500 Meter voneinander entfernt. Wie Ermittlungen der Polizei ergaben, hat der 41-jährige Familienvater im Juli 2019 zuerst seine beiden Töchter erschossen, dann den Brand gelegt und schließlich sich selbst das Leben genommen. Die Mutter und eine weitere Tochter überlebten die Tat; die Mutter hatte das Gebäude rechtzeitig verlassen, die Tochter befand sich außer Haus.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren