1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Top-Ergebnisse bei „Jugend musiziert“

Talentförderung

30.01.2018

Top-Ergebnisse bei „Jugend musiziert“

Ein selten gespieltes Instrument beim Wettbewerb „Jugend musiziert“: das Hackbrett. Leonie Jooß kam mit ihrer Fertigkeit eine Runde weiter.
Bild: Dagmar Hub

Bei den Regionalwettbewerben qualifizieren sich viele für den Landesentscheid

Am Wochenende ging der regionale Teil des bundesweiten Nachwuchswettbewerbs „Jugend musiziert“ sowohl in Neu-Ulm als auch in Ulm über die Bühne (wir berichteten); beide Städte kooperierten in einzelnen Instrumenten-Sparten. Eine ganze Reihe von Schülern freute sich über Spitzenergebnisse, etliche dürfen zu den Landeswettbewerben reisen, die für Bayern vom 23. bis 27. März in Regensburg, für Baden-Württemberg am Wochenende davor in Bietigheim-Bissingen und Meckenbeuren, ausgetragen werden. Hier die Ergebnisse der Erstpreisträger.

Sehr hohes Niveau zeigten die jungen Blechbläser. Die Jury leitete zum Landeswettbewerb weiter: Marlene Ritscher (Querflöte, Neu-Ulm), Sophie Lüke (Klarinette, Neu-Ulm), Sina Stegmann (Tuba, Senden) und Mats Pokar (Tenorhorn, Elchingen), jeweils mit 23 Punkten. Die Neu-Ulmer Hornistin Lena Pfeffer empfahl sich mit der Höchstpunktzahl 25. 24 Punkte erhielt Lena Mack aus Pfuhl; die Klarinettistin ist aber noch zu jung für den Landeswettbewerb. Weitere erste Preise ohne Weiterleitung erzielten Diana Sauterleute (Querflöte, Elchingen), Julia Rimmele (Klarinette, Nersingen) und Tamás Weisz (Trompete, Neu-Ulm).

In der Sparte Gitarre wurden fünf Neu-Ulmer mit ersten Preisen ausgezeichnet. Konstantin Literski darf mit 23 Punkten nach Regensburg fahren. Weitere Erstpreisträger sind Patrick Glaubert, Timo Meunier und Andrian Schäfer. Lea Karcher, die das Spitzenergebnis von 25 Punkten erzielte, ist zu jung für die Teilnahme am Landeswettbewerb.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Im Bereich Klavier vierhändig gab es sogar zwei Tickets für Neu-Ulmer: Die Brüder David und Manuel Eberenz erzielten 24 Punkte, Angelina Wilhelm und Alexander Literski 23. Erste Preise erspielten sich auch Aurel Inhofer (Senden) mit Sarah Braun (Bellenberg) und die Illertisser Adrian Schmid und Nils-Peter Weyhers.

In der Sparte Klavier und Streichinstrument wurden Alisa Wilhelm und Constanze Binder (Neu-Ulm) sowie Natanael Kmita (Weißenhorn) und Elias Nusser (Nersingen) mit jeweils 23 Punkten weitergeleitet. Eleni Kassahn und Vincent Penschke (Weißenhorn) erzielten mit 22 Punkten einen ersten Preis.

In der Sparte Kunstlied (Klavier/Gesang) darf das Ulmer Duo Emil Bakiev und Lara Bekfi am Landesentscheid teilnehmen. Mit einem ersten Preis wurde auch das Illertisser Schlagzeug-Ensemble Alexander Möst, Jonas Zielbauer, Ricardo Jekle und Johannes Kögel ausgezeichnet. Eine Besonderheit des Neu-Ulmer Wettbewerbs ist es immer wieder, dass – aufgrund des Unterrichts in Dillingen – junge Musiker angemeldet werden, die Hackbrett spielen. Mit diesem traditionellen Instrument kamen Leonie Jooß wie ihre Schwester Nicole aus Syrgenstein eine Runde weiter.

Tolle Ergebnisse auch für Ulmer Teilnehmer beim dortigen Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“: Gitarrist Malte Höfig, bereits Bundessieger 2015, qualifizierte sich erneut mit der Höchstpunktzahl 25 für den Landesentscheid. Das schafften mit Höchstpunktzahl auch Constanze Kienle und Henrietta Evelin Csercsa (Klavier vierhändig) und Maren Eisele (Saxofon). Csercsa schaffte sogar den Coup, zusammen mit Cellistin Daniela Grandjean in der Sparte Klavier/Streichinstrument mit 23 Punkten zum Landeswettbewerb weitergeleitet zu werden.

Die Bläser-Sparte ist traditionell stark in Ulm. Tessa Polzehl (Oboe) und Klavierbegleiterin Jiaai Wu sind eine Runde weiter. Erste Preise gab es für Hanno Clement (Oboe) und Klavierbegleiter Felix Grünberg, Janina Richter (Querflöte) und Klavierbegleiterin Charlotte Ningxin Ren und für Iara Sosalla Serodio (Saxofon). Josephine Deyhle (Trompete), Josefine Haselberger (Blockflöte). Die Schwestern Dascha und Aleksandra Klimas (Klavier vierhändig) und Viola Mei Kirchner (Gitarre) bekamen erste Preise mit 23 Punkten verliehen, sind aber ebenso zu jung für den Landesentscheid wie Le Minh Nguyen (Gitarre, 25 Punkte).

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20KAYA8379(1).tif
Neu-Ulm

Eine Ruine im Herzen Neu-Ulms

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen