Newsticker
Baden-Württemberg will 3G-Regel für Beschäftigte mit Kundenkontakt einführen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm: 30 Jahre Stadthaus Ulm: Wie ein heikler Bau zum Wahrzeichen wurde

Ulm
25.01.2021

30 Jahre Stadthaus Ulm: Wie ein heikler Bau zum Wahrzeichen wurde

Den Münsterplatz prägt das Münster, keine Frage. Aber das markanteste Gebäude im Schatten der Kirche ist der Bau von Richard Meier.
Foto: Dagmar Hub

Plus 1991 begann der Bau des Ulmer Stadthauses. Viele Bürger rümpften zuerst die Nase. Heute ist der Bau des Stararchitekten Richard Meier ein Wahrzeichen.

Es hat etwas auf sich mit dem Münsterplatz: Wohl nichts hatte die Gemüter der Menschen in Ulm und drum herum seit dem Abriss des Barfüßerklosters in den 70er-Jahren des 19. Jahrhunderts so sehr beschäftigt wie die Frage, wie der Münsterplatz aussehen sollte – mehr als hundert Jahre lang. Man hatte das aus dem 13. Jahrhundert stammende Kloster abgerissen, um das Münster allein den Platz beherrschen zu lassen. Doch bald stieß man sich an der Leere, und ein erster und ergebnisloser Architektenwettbewerb wurde ausgerufen um die Gestaltung des Münsterplatzes.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.