Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt immer weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm: Die vielen Seiten der Corona-Krise: Gastro und Handel droht die Katastrophe

Ulm
15.01.2021

Die vielen Seiten der Corona-Krise: Gastro und Handel droht die Katastrophe

Teile der Industrie profitieren in der Corona-Krise von Aufträgen aus China. Doch im Einzelhandel drohen die Lichter auszugehen.
Foto: Alexander Kaya

Plus Beim Konjunkturgespräch der IHK wird deutlich, warum der Schrecken kürzer anhalten könnte als bei der Finanzmarktkrise – dem Handel drohe dennoch die Katastrophe.

Die Corona-Pandemie bringt nicht nur Verlierer hervor. Wie Jan Stefan Roell, der Präsident der Ulmer Industrie- und Handelskammer (IHK), bei dem online abgehaltenen Konjunkturgespräch sagte, hätten grob geschätzt 20 bis 25 Prozent der Unternehmen der Region durch das Grassieren des neuartigen Virus höhere Umsätze als sonst. Als profitierende Branchen gelten etwa Firmen, die die Digitalisierung vorantreiben oder Unternehmen aus dem großen Gesundheitssektor.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.