Newsticker
G7 wollen Ukraine "so lange wie nötig" unterstützen
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Ulm: Eine Verbeugung vor Paris

Ulm
26.11.2015

Eine Verbeugung vor Paris

Da freut sich auch der Konzertmeister: Flötensolistin Gaby Pas-Van Riet nimmt nach ihrem Auftritt im CCU die Glückwünsche von Tamás Füzesi für das Orchester entgegen. Zwischen den beiden: Generalmusikdirektor Timo Handschuh.
Foto: Andreas Brücken

Die Ulmer Philharmoniker schlagen im CCU eine Brücke zwischen Frankreich und den USA. Eine Solistin aus Belgien trägt dazu maßgeblich bei.

Der jüngsten Terroranschläge haben dem Konzert aber noch eine zweite, zum Zeitpunkt der Programmplanung nicht zu erwartende Ebene gegeben: Denn die Stücke des Abends kreisten alle um Paris, die Stadt der Avantgarde in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Das gilt selbst für die patriotische Orchestersuite „Appalachian Spring“ von Aaron Copland: Der US-Amerikaner studierte in der französischen Metropole bei Nadia Boulanger und verehrte Igor Strawinsky. Die Spuren dieser Begegnung sind in „Appalachian Spring“ ebenso zu finden wie folkloristische Anklänge – die Suite handelt von den Vorbereitungen zu einer Bauernhochzeit in Pennsylvania.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.