Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt immer weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm: Kommt der Urspring-Mörder in die Psychiatrie?

Ulm
08.10.2019

Kommt der Urspring-Mörder in die Psychiatrie?

Der Urspring-Mörder steht in Ulm erneut vor Gericht.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Der Angeklagte, der 2006 wegen Mordes verurteilt wurde, war möglicherweise schuldunfähig, als er Zeugen bedrohte und mehrere Menschen angriff.

2006 ist ein damals 17-jähriger Ulmer von der Jugendkammer wegen Mordes und dreifachen versuchten Mordes zur Höchststrafe von zehn Jahren verurteilt worden. Er hatte einen Mitschüler an der Urspring-Schule (Alb-Donau-Kreis) erstochen. Jetzt steht er als 30-Jähriger erneut in Ulm vor Gericht. Laut Anklage hat er die Belastungszeugen im damaligen Prozess mit dem Tod bedroht, nachdem er nach voller Verbüßung aus der Haft entlassen worden war. Jetzt droht ihm wegen Allgemeingefährlichkeit die lebenslange Unterbringung in der geschlossenen Abteilung der Psychiatrie.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.