Newsticker
Corona-Gipfel: Nur mit Booster-Impfung gilt man langfristig als "geimpft"
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Ulm/Neu-Ulm: Scharfe Kritik an Neubau-Plänen der Großkanzlei Schneider Geiwitz

Ulm/Neu-Ulm
15.07.2021

Scharfe Kritik an Neubau-Plänen der Großkanzlei Schneider Geiwitz

Die frühere Hochschule für Kommunikation und Gestaltung am Donauufer könnte zum neuen Sitz der Kanzlei SGP werden.
Foto: Alexander Kaya

Plus Schneider, Geiwitz & Partner will von Neu-Ulm nach Ulm umziehen - auf ein prominentes Grundstück direkt an der Donau. Doch es gibt heftige Gegenwehr.

Die Neu-Ulmer Großkanzlei Schneider, Geiwitz & Partner (SGP) will auf die andere Donauseite umziehen und dort ein ehemaliges Hochschulgebäude und einen 28 Meter hohen Neubau nutzen. Doch jetzt nimmt die Kritik an dem Projekt, das direkt an der Donau neben der Eisenbahnbrücke entstehen soll, zu. So stark, dass die Pläne kurz vor dem Aus standen. Nun geht es doch weiter, aber SGP soll nach dem Willen der Ulmer Stadträte noch einmal nacharbeiten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.