Newsticker
Maskenpflicht an bayerischen Grundschulen wird entschärft
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm: Notfallseelsorge: Seit 20 Jahren zur Stelle, wenn Schlimmes passiert

Ulm
12.10.2019

Notfallseelsorge: Seit 20 Jahren zur Stelle, wenn Schlimmes passiert

Ein Notfallseelsorger bei einem Brand-Einsatz in Ulm.
Foto: Alexander Kaya

Die Notfallseelsorge feiert Geburtstag. Ein Mann der ersten Stunde erinnert sich an die Ursprünge.

Jahr für Jahr werden die ausgebildeten ehrenamtlichen Notfallseelsorger in Ulm etwa 180 Mal gerufen. Und sehen und erleben bei ihren Einsätzen oft Schlimmes, Unfassbares, wenn sie beispielsweise nach tödlichen Verkehrsunfällen Angehörige oder unverletzte Beteiligte wie Zeugen oder Ersthelfer unterstützen, wenn sie Todesnachrichten überbringen oder auch Einsatzkräfte des Roten Kreuzes, des Katastophenschutzes oder der Feuerwehr nach belastenden Einsätzen betreuen, was unter dem Begriff der psychosozialen Notfallversorgung der Einsatzkräfte zusammengefasst wird.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.