Newsticker
Kanzler Scholz: "Putin hat alle strategischen Ziele verfehlt"
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Ulm: Rassismus-Debatte um Münster-Krippe: Wer war Künstler Martin Scheible?

Ulm
27.10.2020

Rassismus-Debatte um Münster-Krippe: Wer war Künstler Martin Scheible?

Die Figur des Melchior im Ulmer Münster.
Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Plus Die Diskussion um den Mohren in der Ulmer Münster-Krippe schlägt Wellen. Ein Kunsthistoriker sagt: Künstler Martin Scheible war ein Mann mit Humor, kein Rassist.

Die Diskussion um die Krippe des in Neu-Ulm geborenen expressionistischen Künstlers Martin Scheible beschäftigte im Oktober praktisch den gesamten deutschsprachigen Raum. Der Kunsthistoriker Marco Hompes, früher am Museum Ulm tätig und jetzt Leiter des Museums Villa Rot, hat sich 2016 intensiv mit dem Künstler Martin Scheible beschäftigt und eine Ausstellung im Museum Ulm kuratiert, in der auch Krippenfiguren Scheibles zu sehen waren. Aus dieser Beschäftigung heraus hat der Kunsthistoriker eine klare Einschätzung: Er habe zu Martin Scheible nichts gefunden, was auf eine rassistische Haltung hindeutet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.