Newsticker
"Infektionsgeschehen aggressiver als gedacht": Karl Lauterbach rechnet mit weitergehenden Einschränkungen
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Ulm: Schräge Musical-Premiere: Wie der neue Berblinger die Ulmer Wilhelmsburg rockt

Ulm
27.08.2021

Schräge Musical-Premiere: Wie der neue Berblinger die Ulmer Wilhelmsburg rockt

Berblinger-Musical auf der Ulmer Wilhelmsburg: "Ich bin ein Berblinger" mit Sascha Lien in der Rolle des jungen Berblinger.
Foto: Horst Hörger

Plus Der Schneider von Ulm hat jetzt sein eigenes Musical: Schrill geht es zu, die Musik überrascht und am Ende steht die Frage: Wer ist hier bekloppt und wenn ja, wie viele?

Wenn Berblinger das geahnt hätte: 2021, Milliardäre fliegen ins All, Sonden zum Mars und Energy-Drink-Marken verleihen Flügel. Stattdessen ist der findige Ulmer Schneidermeister damals, 1811, leider publikumswirksam in die Donau gefallen, vor den Augen der Stadt. Die Ulmer haben ihn trotzdem lieb gewonnen, feiern schon seit zwei Jahren seinen 250. Geburtstag – verlängert durch Corona. Und jetzt auch noch ein Berblinger-Musical: Regie führt Thomas Dietrich, die Musik hat das Trio Hermann Skibbe, Helmut Pusch, Christof Biermann komponiert. Das ist der Kern einer unbeugsamen Gruppe, die sich vom Musical-Traum nie abbringen ließ, hartnäckig wie Berblinger selbst. Verschoben, vertagt und abgeändert - die Pläne für dieses Musicals reichen bis ins Jahr 2010 zurück. „Wir haben Anlauf um Anlauf genommen, und sind immer wieder in der Donau gelandet“, scherzt Biermann. Doch jetzt endlich erlebt das Stück seine Premiere auf der Ulmer Wilhelmsburg, unter freiem Himmel. „Ich bin ein Berblinger“ erzählt eine irre Geschichte - Schneider von Ulm, Zweipunktnull.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.