Newsticker
RKI: 3736 Neuinfektionen und 13 Todesfälle - Sieben-Tage-Inzidenz steigt
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm: Trotz Rohstoffknappheit: Ulmer Börsenstar Uzin Utz schreibt Rekorde

Ulm
03.09.2021

Trotz Rohstoffknappheit: Ulmer Börsenstar Uzin Utz schreibt Rekorde

Derzeit einer der Lieblinge der Börsianer: Uzin Utz aus Ulm.
Foto: Alexander Kaya

Der Ulmer Hersteller für Bodenverlegesysteme Uzin Utz hat trotz Auswirkungen der Rohstoffbeschaffungs-Situation das erste Halbjahr 2021 erneut mit Rekordwerten abgeschlossen.

Der Konzernumsatz von Uzin Utz entwickelt sich im Vergleich zum Vorjahr um 18,6 Prozent auf 221,7 Millionen Euro (Halbjahr 2020: 186,9 Millionen Euro). Mit 29,0 Millionen Euro liegt das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Halbjahr ebenfalls 87,6 Prozent über Vorjahresniveau. Wie es dem Unternehmen geht, zeigt die aktuelle Bilanz.

Mit den Produkten der Marken Uzin, Wolff, Pallmann, Arturo, Codex, RZ und Pajarito hat Uzin Utz laut einer Pressemitteilung das erste Halbjahr 2021 mit einem neuen Bestwert abgeschlossen. Alle Gesellschaften der Kern- und Wachstumsregionen haben in den ersten sechs Monaten ein Umsatz- und Ergebnisplus im Vergleich zum Vorjahr erzielt. Darüber hinaus konnte der Konzernabsatz trotz anhaltender Pandemie und erschwerter Rohstoffbeschaffung im Vergleich zum Jahr 2020 gesteigert werden. Das überproportionale Wachstum resultiere unter anderem aus einem einmaligen Sondereinfluss von 1,3 Millionen Euro, der auf den Verkauf von Firmenbesitz zurückzuführen ist.

Rekordzahlen werden bei Uzin Utz aus Ulm vermeldet

Auf der einen Seite konnte Uzin Utz Rekordzahlen vermelden, kämpft aber auf der anderen Seite mit massiven Preissteigerungen und Lieferengpässen, die seit Dezember 2020 an Fahrt aufgenommen haben. „Die Prognose geht davon aus, dass weitere Unsicherheiten bei den Preisen im Beschaffungsbereich bestehen bleiben und die Versorgungssituation in allen produzierenden Gesellschaften herausfordernd sein wird“, so Heinz Leibundgut

„Mit zunehmender Dauer der Versorgungs- und Lieferengpässe bei der Rohstoffbeschaffung wird die Situation angespannter. Wir dürfen uns deshalb keinesfalls ausruhen und rechnen auch im zweiten Halbjahr mit Produktionseinschränkungen und damit verbundenen Auswirkungen“, so Heinz Leibundgut zur weiteren Entwicklung des Geschäftsverlaufs.

Trotz einiger Herausforderungen, wie starke Rohstoffpreis- und Frachtkostenerhöhungen, ist der Vorstand in Bezug auf das Gesamtjahr 2021 weiterhin sehr zuversichtlich. Entgegen der Prognosen im Geschäftsbericht 2020 erwartet das Management aufgrund des positiven ersten Halbjahres für das Geschäftsjahr 2021 ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern über Vorjahr.

Lesen Sie dazu auch

Uzin Utz hat 1300 Mitarbeiter

Für 2025 strebt das im geregelten Markt in Frankfurt gelistete Familienunternehmen, wie berichtet, einen Umsatz von 550 Millionen Euro an. Das entspricht einer jährlichen Wachstumsrate von acht Prozent.

Die Uzin Utz Group Ulm, ist mit über 1300 Mitarbeitern nach eigenen Angaben führend in der Entwicklung und Herstellung von Produkten und Maschinen für die Bodenverlegung. Die bauchemischen Produktsysteme für die Verlegung von Bodenbelägen aller Art bis hin zur Oberflächenveredelung. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.