Newsticker
Baden-Württemberg will 3G-Regel für Beschäftigte mit Kundenkontakt einführen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm: Ulmer Start-up entwirft T-Shirt, das mitdenkt

Ulm
27.07.2018

Ulmer Start-up entwirft T-Shirt, das mitdenkt

Nackenschmerzen sind ein häufiges Problem von Berufstätigen. Ein T-Shirt, das zwei Ulmer entwickelt haben, soll rechtzeitig warnen, wenn eine Pause fällig ist.

Zwei Ulmer haben ein Kleidungstück entwickelt, das den Nutzer per Vibration vor Fehlhaltungen warnt. Noch dieses Jahr werden die ersten Oberteile produziert.

Es klingt ein wenig wie aus einem Science-Fiction-Roman: Zwei Ulmer haben ein T-Shirt entwickelt, in das Elektronik verbaut ist, die die Muskelspannung misst und an ein Smartphone sendet. Mithilfe eines Algorithmus erkennen Sensoren, ob die Nackenmuskeln überlastet sind. Per Vibrationsmodul im Shirt oder einem Alarm auf dem Smartphone wird der T-Shirt-Träger auf drohende Verspannungen aufmerksam gemacht. „Protect your neck!“ – das ist der Slogan von Equil, einem jungen Startup, das von Constantin Diesch (29 Jahre), Absolvent, und Lukas Kühnbach (25), Student der Hochschule Ulm, gegründet wurde. Die Jungunternehmer stellten ihr „Schütze-Deinen-Nacken-T-Shirt“, das sich unter der Alltagskleidung tragen lässt und die Schulterposition überwacht, bereits beim „Elevator Pitch“, einem Wettbewerb für junge Unternehmer in Stuttgart vor. „Über 50 Prozent aller jungen Erwerbstätigen leiden unter Nackenschmerzen. Mir geht es genauso“, sagt der Informatiker Lukas Kühnbach. Er war es jedoch leid, die Symptome zu behandeln. Er wolle das Problem an der Wurzel packen. Die Ursache der Schmerzen sei meist die „isotonische Kontraktion“ der Schulter-Nacken-Muskulatur über einen längeren Zeitraum bei sitzender Bürotätigkeit.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.