Newsticker
Virologe Christian Drosten dämpft Hoffnungen auf Ende der Pandemie im Frühjahr
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Ulm: Ulmer Studenten bekommen ein Trainingskrankenhaus

Ulm
24.11.2016

Ulmer Studenten bekommen ein Trainingskrankenhaus

Hier üben Medizinstudenten im „Skills Lab“ der Ulmer Chirurgie. Bald können sie dies in einem eigenen Trainingskrankenhaus tun.
Foto: Universitätsklinikum Ulm

In Ulm können Medizinstudierende künftig an Körperteilen aus Kunststoff und blutenden High-Tech-Puppen üben. An echte Patienten dürfen sie erst später ran.

Zum Wintersemester 2019/20 soll das Simulationskrankenhaus „To Train U“ (TTU) der Universität Ulm bezugsbereit sein. Baubeginn, so hofft Tobias Böckers, Studiendekan Humanmedizin an der Uni Ulm, soll in ziemlich genau einem Jahr sein. Das bereits vor längerer Zeit initiierte TTU wird nun direkt an der geplanten Straßenbahnhaltestelle Botanischer Garten der Linie 2 entstehen: Auf 2700 Quadratmetern Nutzfläche wird das dann ein wohl deutschlandweit einzigartiges Trainingskrankenhaus für Medizinstudenten in Betrieb gehen; zusätzlich wird das vierstöckige Gebäude, dessen Planung inzwischen weit vorangeschritten ist, nicht nur mit 450 Plätzen den größten Hörsaal der Uni Ulm bekommen, sondern – nach dann über 50 Jahren Provisorium in einem Holzpavillon aus der Bauphase der Universität – es wird auch das Studiendekanat seinen Ort bekommen. Außerdem wird es im Gebäude eine Postgraduierten-Akademie und ein experimentelles Trainingszentrum für Molekularbiologie geben.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.