Newsticker
SPD, Grüne und FDP gehen harmonisch in Koalitionsgespräche
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm: Wie Ulm doch noch Batterie-Bastion werden soll

Ulm
02.09.2019

Wie Ulm doch noch Batterie-Bastion werden soll

Batteriezellen „Made in Ulm“ gibt es schon. Ein Team aus über 45 Wissenschaftlern und Technikern bildet am Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) die Brücke zwischen Materialforschung und Produktionstechnologie.
Foto: Alexander Kaya

Plus In einem Schreiben an Bundeskanzlerin Merkel fordert der Ministerpräsident 100 Millionen Euro. Das Konzept sieht die Stadt im Zentrum eines „Innovationshubs“.

Der Kampf um die Millionen für die Batterieforschung geht weiter: Jetzt nach der Sommerpause reichten das Wirtschafts- und Wissenschaftsministerium gemeinsam eine „Projektskizze für ein Sustainable Lithium-Ion-Hub Ulm“ bei Bundesforschungsministerin Anja Karliczek ein. In einem zusätzlichen, unserer Zeitung vorliegenden Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) ein Fördervolumen von 100 Millionen Euro.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.