Newsticker
Ethikrat-Mitglied spricht sich gegen allgemeine Impfpflicht aus
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Ulm: Wohin fährt die Straßenbahn in Zukunft?

Ulm
28.04.2017

Wohin fährt die Straßenbahn in Zukunft?

Auf der Linie 2 fährt die Straßenbahn künftig zur Wissenschaftsstadt und zum Kuhberg. Doch es gibt auch Überlegungen für eine Verlängerung der Linie 1 in Söflingen.
Foto: Alexander Kaya (Archivbild)

Die neue Straßenbahnlinie 2 zur Wissenschaftsstadt und zum Kuhberg wird Ende nächsten Jahres eröffnet. Doch es gibt heute schon Überlegungen für einen weiteren Ausbau.

Die Straßenbahnlinie 2 ist das Herzstück des neuen Nahverkehrsplans, der im Juli im Ulmer Gemeinderat beschlossen werden soll. Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2018 wird die Tram in Richtung Wissenschaftsstadt und zum Kuhberg fahren. Die ersten Meter Gleise wurden bereits verlegt. Die Kienlesbergbrücke, über die künftig die Straßenbahn zum Oberen Eselsberg fährt, ist bald im Rohbau fertig. Das Großprojekt, das insgesamt fast 250 Millionen Euro kostet, liegt im Zeitplan. Es wird auch Auswirkungen auf das Gesamtnetz des städtischen Nahverkehrs haben. Auf mehreren Buslinien sind Änderungen geplant. Der Nahverkehrsplan legt den Rahmen für die Entwicklung des ÖPNV in den nächsten zehn Jahren fest. Der Entwurf, den das Büro PTV Transport Consult aus Karlsruhe im Auftrag der Stadt Ulm erarbeitet hat, zeigt aber auch Überlegungen auf, die über diesen Zeitraum hinaus gehen – etwa zum weiteren Ausbau der Straßenbahn.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.