Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm macht sich ein Bild von sich selbst

18.07.2014

Ulm macht sich ein Bild von sich selbst

Will den Ulmern ihre Ansichten auf die Stadt entlocken: die Künstlerin Doris Graf.
Bild: Stadt Ulm

Kunstaktion zum Münsterjubiläum

Anlässlich des 125. Münsterturmjubiläums im kommenden Jahr ruft die Stuttgarter Künstlerin Doris Graf die Ulmer auf, sich ein Bild von ihrer Stadt zu machen. Bei verschiedenen Aktionen des Projekts „Ich, Ulm“ können Menschen vor Ort ihre Beziehung zu Ulm zu Papier bringen – und zwar ausschließlich in Bildsprache und im App-Format. Pünktlich zum Münsterturmjubiläum Jahr werden die Ergebnisse in Form von Piktogrammen ab 22. Mai 2015 im Münster präsentiert. So soll ein vielschichtiges Bild der Stadt entstehen.

Graf, geboren 1968 in Krumbach, und ihr Team werden erstmals beim Nabada am Schwörmontag unterwegs sein und interessierte Bürger einladen, ihre Empfindungen zur Stadt in einem persönlichen Zeichen oder Symbol darzustellen – auf vorgefertigten Formularen. Vervollständigt wird die Bildsammlung bei weiteren Aktionen. Dafür besucht die Künstlerin bis Oktober Schulen, Hochschulen, Jugendtreffs, Kinderheime, Gemeinden und öffentliche Feste in verschiedenen Stadtteilen. Doris Graf: „Das Jubiläum ist ein hervorragender Anlass für jeden, darüber nachzudenken, was Ulm für ihn persönlich bedeutet, was ihn mit Ulm verbindet, was Alltag in Ulm heißt, was die herausragenden Merkmale sind.“

In einem zweiten Schritt des Projekts entwickelt die Künstlerin in einem Prozess der künstlerischen An-eignung aller entstandenen Entwürfe ihre eigenen Piktogramme zur Stadt. Neben allen zeichnerischen Ergebnissen aus den Aktionen werden zum Jubiläum des Münster-turms 32 dieser Arbeiten im Münster ausgestellt. Ähnliche Konzepte wie „Ich, Ulm“ setzte Graf schon in mehreren anderen Städten um, unter anderem in Rio de Janeiro und zuletzt in São Paulo.

Für den Start ihres Projektes in der Münsterstadt hat sich die Künstlerin einen symbolträchtigen Termin gewählt: Schwörmontag, 21. Juli. An diesem Tag ist Graf mit ihrem Team nachmittags an der Donau unterwegs. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren