Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulmer Hofgut: Kinderkrippe kann kommen

Entschluss

16.05.2015

Ulmer Hofgut: Kinderkrippe kann kommen

Rund eine Million Euro wird in Neubau investiert, der noch dieses Jahr fertig sein soll

Einstimmig hat der Bauausschuss die Anlage einer Kinderkrippe für zwei Gruppen An der Königsberger Straße in Ludwigsfeld beschlossen. Der rund eine Million Euro teure Neubau auf dem künftigen Baugebiet „Ulmer Hofgut“ soll nach einer Bauzeit von vier Monaten Mitte Dezember fertiggestellt sein.

CSU-Stadtrat Thomas Mayer hielt es für „ganz toll, dass das so schnell in die Gänge kommt“. Seine Fraktion begrüße das Bauvorhaben ausdrücklich, hoffe nun aber auch, dass es in Burlafingen und Pfuhl genau so schnell gehe. Zugleich mit dem Baubeschluss hat der Ausschuss den Auftrag zur schlüsselfertigen Erstellung der Krippe an die Bissinger „Projekt Holzbau Merkle GmbH“ vergeben, die unter sechs Mitbewerbern mit Kosten um 822000 Euro nur für das reine Bauwerk das günstigste Angebot abgeliefert hatte. Über Abstriche am Projekt handelte die Bauverwaltung die Kosten noch mal um 67000 Euro herunter.

Dass die letztlich auf 755000 Euro festgeschriebenen reinen Baukosten relativ hoch ausfielen, begründete die Verwaltung mit der im ersten Bauabschnitt bereits berücksichtigten späteren Erweiterung der Krippe. Diese zusätzlichen Kosten beliefen sich allein auf rund 145000 Euro. Einschließlich Außenanlagen, Ausstattung und Baunebenkosten wird die Krippe alles in allem rund 1,08 Millionen Euro kosten. Laut Verwaltung leistet die Regierung von Schwaben im Rahmen ihres Förderprogramms „Kinderbetreuungsfinanzierung“ einen Zuschuss in Höhe von rund 750000 Euro – allerdings nur, wenn der Bau zum Jahresende bezugsfertig ist. (grr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren