Newsticker

Steigende Infektionszahlen: Bundesregierung spricht für ganz Belgien eine Reisewarnung aus

15.07.2010

Ulmer Marke

Ulm Eine Marke Ulms, im Sinne des Wortes, zieht jetzt in die Welt. Helmut Rossol, Marketingleiter der Deutschen Post, überreichte Oberbürgermeister Ivo Gönner die erste Briefmarkenausgabe der Stadt, der sich begeistert von der Schlichtheit der Postwertzeichen zeigte. "Eindeutiger, schnörkelloser Kontrast in Schwarz und Weiss stellt das Erscheinungsbild der Stadt ideal dar", sagte Gönner bei der Vorstellung. Ein Aspekt, auf dem bei der Gestaltung großen Wert gelegt wurde, erklärte Rossol. Schließlich würden täglich bis zu 6000 Botschaften auf den Konsumenten in Form von Schildern, Etiketten oder Plakaten hereinbrechen. "Da zählt der erste Eindruck, der bei dieser Briefmarke sicher beim Kunden ankommt."

Anna-Maria Dietz vom Ulmer City Marketing war von Beginn an überzeugt, hier das richtige Produkt für eine öffentlichkeitswirksame Darstellung der Stadt Ulm auf "kleinstem Raum" zu haben.

Im Rande der Präsentation stellte Alexander Passigatti, Accessoirehersteller aus Neu-Ulm, als weiteren Markenartikel ein Tuch mit dem Wahrzeichen der Stadt, dem Ulmer Spatz, vor. Es wird als offizieller Verkaufsartikel für die Mitglieder des Ulmer City Marketing hergestellt und soll als Gastgeschenk für auswärtige Kunden vergeben werden. (anbr)

Die Briefmarke ist nicht bei der Post zu haben. Dafür in der Schreibwarenhandlung Ludwig (Platzgasse) und Fotografie Botzenhardt (Donaustraße).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren