Newsticker
Italien meldet 100.000 Corona-Tote, Niederlande verlängert Lockdown, Österreich riegelt Stadt ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulmer Münster knackt die Millionenmarke

Ulm

24.01.2019

Ulmer Münster knackt die Millionenmarke

Eine Million Menschen besuchten 2018 das Ulmer Münster.
Bild: Alexander Kaya

Das Ulmer Münster knackt eine Rekordmarke: 2018 besuchte eine Million Menschen die Kirche. Der Aufstieg ist den meisten zu anstrengend.

Über eine Million Menschen fanden im vergangenen Jahr den Weg in das Ulmer Münster. Damit verzeichnete die Kirche nach Angaben des dem Münterbauamt angegliederten Besucherbetriebs den höchsten Zulauf an Gästen seit Einführung einer verlässlichen Messung der Besucherzahlen.

Im Durchschnitt strömten demnach 2850 Menschen täglich in die Kirche, rund 150 Besucher pro Tag mehr als im Vorjahr. Erfasst werden im Ulmer Münster alle vier für die Besucher geöffneten Portale, sowie das Hauptportal, das für Gottesdienste und Veranstaltungen geöffnet wird. Die stärksten Monate waren der Juli und August mit jeweils deutlich über 135000 und 127000 Gästen. Überdurchschnittlich hoch waren die Besucherzahlen auch im Mai, September und Dezember mit jeweils mehr als 100.000 Besuchern.

Ulmer Münster: Starke Besucherzahlen am Landesposaunentag und in der Kulturnacht

Die Tageshöchstzahlen verzeichnete das Münster am Landesposaunentag (1. Juli) und in der Kulturnacht (15. September) mit jeweils rund 14000 Besuchern. Stark waren auch wieder die Adventswochenenden mit teilweise über 8000 Besuchern täglich. Im Jahr 2017 verpasste das Münster mit 992544 Besuchern die Millionenmarke knapp.

Weit nicht jeder Besucher des Ulmer Münsters tut sich die 768 Stufen an: Den welthöchsten Kirchturm bestiegen im vergangenen Jahr 152377 Menschen.

Ulm: Elektronische Systeme erfassen die Besucherzahl im Münster

Dies entspricht einer Quote von knapp 15 Prozent der Gesamtbesucher der Kirche. Im Vergleich zum Jahr 2017 ergab sich hier ein leichter Rückgang von ca. 1400 Turmbesuchern. Zurückzuführen ist dies nach Einschätzung des Besucherbetriebs auf die hohen Temperaturen im Juli und August, die manchen Gast davon abhielten, den Turm zu besteigen. Dennoch waren der Juli und August die einzigen zwei Monate, in denen über 20000 Menschen sich den schweißtreibenden Aufstieg antaten. Am wenigsten Besucher wollten im Februar mit knapp 3000 an der Zahl den Blick aus 143 Meter Höfe auf die über 161 Meter hohe Spitze und das Ulmer Umland genießen.

Seit Ende 2016 werden ein- und ausgehende Personen an allen vier für die Besucher geöffneten Portale im Ulmer Münster durch elektronische Systeme zuverlässig erfasst. Zuvor gab es nur vage Schätzungen die bei jährlich 800000 Besuchern lagen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren