Newsticker
Pfizer kann nicht so viel Impfstoff liefern wie zugesagt
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Unfall auf B28 bei Senden: Motorradfahrer nach Sturz schwer verletzt

Senden

26.08.2020

Unfall auf B28 bei Senden: Motorradfahrer nach Sturz schwer verletzt

Ein angeforderter Rettungshubschrauber kam beim Unfall bei Senden nicht zum Einsatz.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Der Motorradfahrer kommt in einer leichten Kurve auf der B28 bei Senden von der Fahrbahn ab und kracht gegen die Schutzplanke.

Ein 51-jähriger Motorradfahrer hat sich am Dienstagabend bei einem Unfall auf der B28 bei Senden schwer verletzt. Er wurde mit dem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert.

Der Mann war nach Angaben der Polizei gegen 18 Uhr in Richtung Ulm gefahren und fuhr über den Ausfädelungsstreifen der Anschlussstelle Senden von der Bundesstraße ab. Im Bereich einer leichten Kurve kam der Mann mit seinem Krad nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte die dortige Schutzplanke, konnte sich jedoch noch auf dem Motorrad halten.

Unfall bei Senden: Motorradfahrer kracht gegen die Schutzplanke

Der 51-Jährige konnte das Motorrad anschließend nicht mehr unter Kontrolle bringen, krachte erneute gegen die Schutzplanke und wurde über diese in die angrenzende Böschung geschleudert. Dort blieb er schwerverletzt liegen.

Ein zusätzlich zur Unfallstelle angeforderter Rettungshubschrauber kam nicht mehr zum Einsatz. Die Feuerwehr aus Weißenhorn half an der Unfallstelle und sperrte die Anschlussstelle für die Dauer der Unfallaufnahme.

Den Sachschaden gibt die Autobahnpolizei Günzburg mit rund 5.000 Euro an. Das demolierte Motorrad musste abgeschleppt werden.

Im Zuge der Unfallaufnahme und Spurensicherung konnten Erkenntnisse gewonnen werden, welche einen technischen Defekt am Motorrad wahrscheinlich erscheinen lassen. Die Ermittlungen werden auch in diese Richtung weitergeführt. Auch vor diesem Hintergrund bittet die Autobahnpolizei Günzburg um Zeugenmeldungen unter Telefon 08221/919311.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren