Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Vereine profitieren von der guten Haushaltslage

Pfaffenhofen

15.11.2018

Vereine profitieren von der guten Haushaltslage

Bei der Vereinsförderung muss der Markt Pfaffenhofen keine Abstriche machen.
Bild: Symbolfoto Ralf Lienert

Bei der Förderung kann sich Pfaffenhofen 2018 großzügig zeigen. Insgesamt 28000 Euro schüttet die Kommune aus. Wofür das Geld ausgegeben wird.

Vorweihnachtliche Freude dürften bei den meisten örtlichen Vereinen die Beschlüsse auslösen, die der Jugend-, Kultur- und Sportausschuss des Pfaffenhofer Marktgemeinderats am Dienstagabend gefasst hat. So erfolgt in diesem Jahr die laufende Bezuschussung auf Basis der selbst vorgegebenen Förderrichtlinien ohne Abstriche. „Uns stehen heuer ausreichend Mittel zur Verfügung, um den eingegangenen Anträgen in vollem Umfang zu entsprechen“, freute sich Bürgermeister Josef Walz, verbunden mit dem Hinweis, eventuell könnten auch noch verspätet zugestellte Vereinswünsche berücksichtigt werden.

Dies sei in früheren Jahren nicht immer möglich gewesen, erinnerte Walz an finanzielle Engpässe. Derzeit lasse aber die gute Haushaltslage eine großzügige Handhabung zu. Ein weiterer Grund dafür: „Einige Vereine haben keine Anträge eingereicht, aus Solidarität mit den anderen oder aus welchen Gründen auch immer.“

Ein Großteil entfällt auf die Sportvereine

Walz zufolge gibt es allerdings noch einzelne Maßnahmen, die noch nicht ganz abgeschlossen sind. Unabhängig davon konnte das Gremium jedenfalls das kommunale Füllhorn großzügig ausschütten und im Rahmen der laufenden Bezuschussung insgesamt ungefähr 28000 Euro bewilligen.

Fast 21000 Euro entfallen davon auf Sport treibende Vereine, allen voran die Sportvereine Pfaffenhofen und Beuren. Dort schlagen sich nicht nur die Aufwendungen für die Platzpflege deutlich nieder, sondern auch die Jugendförderung – neben Verwaltungskosten und Grundbetrag eine wichtige Komponente der Bezuschussung.

Etwas mehr als 6000 Euro erhalten die im kulturellen Bereich tätigen Vereine, Beträge in jeweils dreistelliger Höhe gehen an Vereinigungen unter den Oberbegriffen Öko, Heimat und Soziales.

Neue Trachten für die Musikkapelle Beuren

Ohne nennenswerte Debatte hat das Gremium darüber hinaus verschiedene Einzelanträge befürwortet. So wird die kirchliche Jugendarbeit der katholischen Pfarreiengemeinschaft mit einer Pauschale von 4000 Euro honoriert, die Musikkapelle in Beuren erhält 930 Euro als Zuschuss für die Beschaffung von Trachten für ihre weiblichen Mitglieder.

Ebenfalls zehn Prozent der Anschaffungskosten werden dem SV Pfaffenhofen überwiesen, der für knapp 2000 Euro neue Wettkampfanzüge für seine Mädchengymnastikgruppe geordert hatte. Auch beim SV Beuren wählte der Ausschuss nach einer kurzen Diskussion einstimmig diesen Maßstab, obwohl sich der Verein für die Ersatzbeschaffung eines 39000 Euro teuren Rasenmähertraktors um eine höhere Förderung bemüht hatte. Letzteres dem Vernehmen nach unter Hinweis auf die 15 Prozent, die dem SV Pfaffenhofen für den Umbau seines Vereinsheims in Aussicht gestellt worden sind.

Der Bürgermeister plädierte indes für die Zehn-Prozent-Lösung. Unterstützt hat ihn Ratsmitglied Konrad Jahn (CSU). Er sprach sich für eine unterschiedliche Handhabung von Wirtschaftsgütern mit kürzerer Nutzungsdauer und Investitionen in Immobilien aus.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren