Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Verkehr in Reutti: zu viel, zu schnell, zu laut

Neu-Ulm

27.02.2015

Verkehr in Reutti: zu viel, zu schnell, zu laut

Nächtlicher Schwerlastverkehr in der Ortsmitte.
Bild: Gerrit-R. Ranft

Stadtverwaltung diskutiert mit Bürgern über die Probleme im Ort und mögliche Lösungen.

Es war eine Premiere. Selbst Oberbürgermeister Gerold Noerenberg konnte sich nicht erinnern, schon mal eine derartige Veranstaltung angesetzt zu haben. Mit dem Stadtrat ja, aber dass gleich ein ganzes Dorf eingeladen war, ein Werkstattgespräch zu führen, war auch ihm neu. Versprochen hatte es Noerenberg den Reuttiern auf der Bürgerversammlung im vergangenen Oktober. Auf einem Workshop solle nach Lösungen gesucht werden, die von vielen als unerträglich empfundene Verkehrsbelastung im Dorf zu mildern.

Gekommen waren in die Gemeinschaftshalle 36 Reuttier, mehr als sich angemeldet hatten, dazu die zuständigen Spitzen der Fachabteilungen im Rathaus. Nach einem „Impulsreferat“ machten sie sich in drei Arbeitsgruppen ans Werk. Je ein runder Tisch stand für die Themen Gestalt und Funktion der Straßen, Umwelt und Verkehrssicherheit. Nach jeweils einer Viertelstunde wechselten die Arbeitsgruppen die Plätze und die Themen. Probleme und Fragen wurden auf weißen, Lösungsvorschläge auf gelben Zetteln vermerkt und allesamt auf Pinnwände geheftet und anschließend bewertet.

Nach exakt zwei Stunden war die Veranstaltung beendet, die Verwaltung um einige Erkenntnisse reicher, in zahlreichen Punkten aber auch nur in ihrem Wissensstand bestätigt. Der Oberbürgermeister versprach, die Verwaltung werde das nun alles aufarbeiten, Kosten und Voraussetzungen für Veränderungen prüfen und den Stadtrat in Kenntnis setzen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren