Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Vermisster Mann stark unterkühlt in Neu-Ulm aufgefunden

Neu-Ulm

21.01.2019

Vermisster Mann stark unterkühlt in Neu-Ulm aufgefunden

Nach einer großen Suchaktion in Neu-Ulm haben Polizisten am Sonntagabend einen Vermissten unterkühlt aufgefunden.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Eine Frau meldete ihren Ehemann am Sonntagabend in Neu-Ulm als vermisst. Polizisten fanden den 33-Jährigen schließlich in stark unterkühltem Zustand.

Gegen 18.50 Uhr meldete die Frau ihren Ehemann als vermisst, nachdem er kurz zuvor außer Haus gegangen war. Weil anzunehmen war, dass er dringend ärztlicher Hilfe bedurfte, leitete die Polizei die sofortige Suche nach ihm ein. Offenbar befürchtete die Frau, dass sich ihr Mann etwas antun könnte.

Der Schwerpunkt der Suche lag im den Stadtbereichen Offenhausen, Pfuhl und Burlafingen. Beamte der Polizeiinspektion Neu-Ulm, Diensthundeführer der Operativen Ergänzungsdienste Neu-Ulm und Beamte umliegender Dienststellen waren im Einsatz. Auch wurde die Rettungshundestaffel des Bayerischen Roten Kreuzes mit Personensuchhunden eingesetzt. Auf Grund der Wetterlage war ein Anflug eines Polizeihubschraubers aus München und Nürnberg nicht möglich, weshalb sich ein Polizeihubschrauber aus Baden Württemberg an der Suche beteiligte.
Glücklicherweise konnte der Vermisste gegen 22.50 Uhr im Naherholungsgebiet Pfuhl von den Hunden gefunden werden. Da er sich in einem stark unterkühlten Zustand befand, wurde er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren