Newsticker
10.000 Impfdosen stehen bereit: Bayern beginnt mit Impfungen für Polizisten
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Viele bunte Tage stehen im Fasching bevor

Fasching 2019

20.01.2019

Viele bunte Tage stehen im Fasching bevor

Zicke-zacke, zicke-zacke, hoi hoi hoi! Vor einer Woche wurde in der Altstadt der Auftakt zur Weißenhorner Fasnacht 2019 gefeiert. In den nächsten Wochen warten noch viele weitere Veranstaltungen auf die Faschingsfreunde. Unser Foto ist beim Kinderumzug 2018 in Weißenhorn entstanden.
Bild: Alexander Kaya

In diesem Jahr dauert die närrische Zeit außergewöhnlich lang. Der Höhepunkt der Fasnachtszeit ist am 5. März. Eine Übersicht, was bis dahin in Weißenhorn und Senden los ist.

Für Faschingsfreunde ist 2019 ein gutes Jahr: Die närrische Zeit geht lange. Der Höhepunkt des bunten Treibens, Fasnachtsdienstag, ist am 5. März. Hier die wichtigsten Termine in Weißenhorn und Senden im Überblick:

Weißenhorn

  • Mit einem kleinen Umzug macht sich die Narrenzunft D’r Eschagore am Freitag, 15. Februar, 19 Uhr, vom Unteren Tor auf zum Narrenbaum auf dem Kirchplatz. Die Linde wird mit närrischen Tafeln, Masken und Basteleien geschmückt.


  • Auch kleine Kinder können am Samstag, 16. Februar, beim Kinderball in der Fuggerhalle Fasching feiern – mit Spielen, Polonaise tanzen, Essen und Trinken. Die Veranstaltung geht von 14 bis gegen 17 Uhr.


  • Auf dieser Veranstaltung der Interessengemeinschaft Weißenhorner Fasnacht (IWF) stellen Erfinder ihre Ideen vor. Die beste wird mit dem Wanderpokal prämiert. Daneben ist der Ball auch ein Tanzvergnügen. Seit 2004 gehört das „Durelau“ dazu, bei dem jeder eine öffentliche Person oder einen städtischen Sachverhalt durch den Kakao ziehen darf. Die Erfindermesse beginnt am Samstag, 16. Februar, um 20 Uhr in der Stadthalle. Karten gibt’s im Vorverkauf bei der Firma Brändle und Friseur Eberle.


  • Dieser Programmpunkt ist ein Tanzball und bunter Nachmittag zur Faschingszeit, gespickt mit humoristischen Einlagen der erfahrenen Weißenhorner Fasnachter. Manfred Haber unterhält die Gäste beim Ball 50+ musikalisch. Am Sonntag, 17. Februar, geht es um 15 Uhr in der Stadthalle los.


  • Seit 2009 veranstalten junge Fasnachter den Faschingsfeetz, den ehemaligen Jugendball, für Junge und Junggebliebene in der Stadthalle. Ein DJ heizt die Stimmung mit moderner Musik und klassischen Fasnachtshits auf. Der Termin ist diesmal am Samstag, 23. Februar, 21 Uhr. Der Eintritt ist frei und für alle ab 16 Jahren.


  • Die größte Party der Weißenhorner Fasnacht ist am Gumpigen Donnerstag, also am Donnerstag, 28. Februar. Bis in die Morgenstunden feiern Faschingsfans. Das Treiben in der Altstadt wird von der Agentur Urbanmotion organisiert. Los geht es um 19.30 Uhr, Einlass ab 16 Jahren. Karten dafür gibt es im Vorverkauf bei der Schlegelschen Buchhandlung, der Metzgerei Rahn und von 1. Februar an bei der Gelateria Saviane. Zusätzlich zur Straßenfasnacht baut die IWF am Gumpigen in der Stadthalle eine riesige Bar auf. Dort geht die Fete um 20 Uhr los.


  • Am Samstag, 2. März, stürmt D’r Eschagore mit Unterstützung der Giggalesbronzer und der Weißenhorner Kindergärten um 12 Uhr das Rathaus.


  • Bunt und fantasievoll kostümiert startet der närrische Nachwuchs nach dem Rathaussturm am Samstag, 2. März, um 13.30 Uhr zum Kinderumzug durch die Straßen der Altstadt. Neben privaten Gruppen nehmen Kindergarten-, Schul- und Vereinsgruppen teil. Er klingt mit einem Faschingsball in der Fuggerhalle aus.


  • Seit 1985 markiert der IWF-Ball einen der Höhepunkte der Weißenhorner Fasnacht. Die Auftritte der „Partyfürsten“ und der Weißahoarer Giggalesbronzer sind fester Bestandteil dieser Partynacht am Samstag, 2. März. Beginn ist um 20 Uhr in der Fuggerhalle. Karten gibt es vorab bei Brändle und bei Friseur Eberle.


  • Sirenengeheul leitet den großen Umzug durch die Straßen der Innenstadt am Fasnachtsdienstag, 5. März, um 10 Uhr ein. Eine Vielzahl von Gruppen aus der näheren und weiteren Umgebung macht diesen Faschingsumzug zum wahrscheinlich beliebtesten und größten im Landkreis.


Senden

  • Der Rathaussturm fällt in diesem Jahr, wie berichtet, in Senden aus.
  • Dieser Nachmittag ist für Kinder. Am Samstag, 26. Januar, findet ab 14.11 Uhr die Kinderprunksitzung des Carneval Club Illertal (CCI) im Bürgerhaus statt. Vereine aus der Umgebung kommen mit Kinder- und Jugendgarden: Dann sind im Bürgerhaus schnell 300 Gardetänzer zu Gast.
  • Einen Tag später findet der CCI-Kinderball statt. Am Sonntag, 27. Januar, unterhalten Clowns ab 14.11 Uhr im Bürgerhaus die verkleideten Prinzessinnen oder Cowboys. Es gibt viele Spiele und tolle Preise zu gewinnen.
  • Mit einer Narrenmesse startet das Narrenbaumstellen in Senden am Samstag, 2. Februar, um 19 Uhr in der Auferstehungskirche. Danach ist ein Umzug zum Bürgerhaus geplant. Organisiert wird alles von den Illertal Dämonen, doch die Sendener Faschingsvereine führen das Narrenbaumstellen gemeinsam durch.
  • Der CCI veranstaltet wieder eine Prunksitzung. Diese findet am Samstag, 16. Februar, um 19.11 Uhr in der Festhalle statt. Die Besucher erwartet ein buntes Programm mit Showtänzen, Solisten, Gardetänzen und DJ.
  • Am Sonntag, 17. Februar, findet ein Seniorenball um 14.11 Uhr in der Festhalle Ay statt.
  • Die Faschingsfreunde Hi-Wi feiern am Samstag, 23. Februar, in der Gemeinschaftshalle in Witzighausen ihren Faschingsball. In den vergangenen zwei Jahren fiel dieser wegen dem Kindergarten-Umbau aus.

Hier lesen Sie, warum der Rathaussturm in Senden abgesagt wurde: Narren sagen wegen Bögge den Rathaussturm ab Wirbel um den Sendener Rathaussturm

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren