Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Vier Mal kracht es auf der B28

10.11.2017

Vier Mal kracht es auf der B28

Eine Verletzte und 40000 Euro Schaden

Bei vier Unfällen auf der B28 bei Neu-Ulm ist am Mittwoch ein Sachschaden von insgesamt etwa 40000 Euro entstanden. Eine junge Frau wurde verletzt.

Ein Autofahrer, der in Richtung Ulm unterwegs war, bemerkte während der Fahrt, dass es im Motorraum zu qualmen begann. Er steuerte nach rechts auf den Seitenstreifen. Seine 19-jährige Tochter fuhr mit ihrem Wagen zu dieser Zeit hinter ihm und folgte auf den Seitenstreifen. Der Wagen ihres Vaters bremste nun vermutlich aufgrund des technischen Defekts plötzlich bis zum Stillstand ab. Die 19-Jährige konnte ihr Auto nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr hinten auf. Sie musste vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide Wagen wurden abgeschleppt. Den Sachschaden beziffert die Polizei mit 18000 Euro.

Zu drei weiteren Unfällen ist es am Vormittag auf dem Streckenabschnitt der B28 zwischen Senden und Neu-Ulm gekommen. Bei zwei Auffahrunfällen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 17000 Euro. Bei einem Zusammenstoß in Höhe des Autobahndreiecks Neu-Ulm konnte nicht geklärt werden, welcher Autofahrer seinen Fahrstreifen nicht eingehalten hatte. Die beiden Wagen prallten seitlich mit Fahrer- und Beifahrertüre zusammen. In diesem Zusammenhang bittet die Autobahnpolizei Günzburg um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 08221/919311. Der Sachschaden beträgt etwa 5000 Euro. Verletzt wurde bei diesen drei Unfällen niemand. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren