Newsticker
Tote Zivilisten nach russischem Artilleriebeschuss in der Ostukraine
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Vöhringen: Bau-Schwergewicht setzt auf Vöhringen

Vöhringen
24.01.2018

Bau-Schwergewicht setzt auf Vöhringen

Die international agierende Baufirma Goldbeck baut ihren Standort in Vöhringen aus: Hier entsteht eine Halle, in der Betonfertigteile produziert werden.
Foto: Ursula Balken

Die Firma Goldbeck ist auf Expansionskurs: Aktuell wird eine Produktionshalle errichtet, die Anzahl der Arbeitsplätze soll steigen. Was am Standort vorgesehen ist.

Die Veränderung hat sich im Stillen vollzogen. Wo ehemals der Betrieb Keller-Bau im Vöhringer Norden seinen Sitz hatte und Betonfertigteile herstellte, hat nun die Firma Goldbeck ihr Domizil. Mit einem Gesamtumsatz in allen deutschen und ausländischen Niederlassungen von 2,5 Milliarden Euro stellt das Unternehmen mit jetzt 5300 Mitarbeitern in Deutschland und in Europa ein Schwergewicht in der gewerblichen Landschaft dar. 60 Mitarbeiter gibt es in Vöhringen, „doch 120 Beschäftige werden in zwei bis drei Jahren angepeilt“, sagt Betriebsleiter Erwin Rupp. Im Augenblick entsteht eine Dreifachhalle mit rund 5000 Quadratmetern, in der Betonfertigteile für Goldbeck-Baustellen produziert werden. Ein neues, im minimalistischen Stil gehaltenes Verwaltungsgebäude ist seit November 2017 fertig und lässt mit seiner Architektur ahnen, mit welchen Produktionsformen das Unternehmen Erfolg hat.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Die Diskussion ist geschlossen.