Newsticker

Ein Drittel der Deutschen will Maskenpflicht abschaffen oder lockern
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Wasserwachten messen sich in Senden

10.04.2019

Wasserwachten messen sich in Senden

Im Sendener Hallenbad fand ein Wettbewerb statt.
Bild: Wasserwacht Senden

Die besten Teams treten bayernweit an

Man sieht die vielen ehrenamtlichen Aktiven der Wasserwacht vor allem im Sommer an Badeseen. Wer dabei an Baywatch-Romantik denkt, liegt aber daneben. „Wir haben mit denen höchstens die rote Rettungsboje gemeinsam“, sagt Alfons Sailer. „Die Vermisstensuche kommt viel häufiger vor als der klassische Badeunfall und dann müssen wir auch nachts und mit Blaulicht los“, erklärt Sailer weiter. Er ist Pressewart der Kreiswasserwacht des Landkreises Neu-Ulm und gleichzeitig Vorsitzender der Sendener Wasserwacht.

Die hat am vergangenen Wochenende den 44. Sepp-Linder-Pokal im Hallenfreibad in Senden veranstaltet. Dabei geht es um die Meisterschaften für die Jugendteams der schwäbischen Wasserwacht-Ortsgruppen. Der Landkreis Neu-Ulm wurde von der Ortsgruppe Weißenhorn vertreten. Ziel sei es mit solchen Wettbewerben die Kinder und Jugendlichen zu begeistern und bei der Stange zu halten. In unserem Landkreis gibt es kein Nachwuchsproblem, sondern sogar Wartelisten bei den jüngeren Jahrgängen. Die kommen oft direkt nach ihren Schwimmkursen zur Wasserwacht.

In Senden bekamen die knapp 200 Nachwuchsretter ihrem Alter angepasste Aufgaben gestellt. Flossenschwimmen, Tauchen oder Schwimmen in Kleidung – auf eine möglichst realistische Aufgabenstellung wird dabei geachtet. Daneben galt es, praktische Aufgaben in Erster Hilfe zu lösen und es gehörte ein theoretischer Teil dazu. Weil die Kleineren zwar schon eine stabile Seitenlage beherrschen und mit Verbänden umgehen lernen, ansonsten jedoch noch nicht eingreifen dürfen, hielten die Übungsleiter eine ganz besondere Abwechslung für sie parat. Bei echten Fallbeispielen durften die jungen Jahrgänge Erwachsene vom Land aus „fernsteuern“. Die agierten im See des Freibads nach den Anweisungen der Kinder und übernahmen dann an Land die Erstversorgung.

Wasserwachten messen sich in Senden

In der benachbarten Engelhart-Grundschule konnten die Kinder und Jugendlichen übernachten, essen und sogar ein Kino war im Rahmen des Abendprogramms für sie eingerichtet worden. Die beiden Erstplatzierten werden die BRK-Wasserwacht Schwaben bei den bayerischen Meisterschaften vertreten. Im Schwimmen entsprechen 100 Punkte einem Vorsprung von einer Sekunde – das Ergebnis war also knapp.

Die Gewinner sind: Stufe 1 (8-10 Jahre): 1. Kreiswasserwacht Günzburg, Ortsgruppe Thannhausen (11470 Punkte); 2. Kreiswasserwacht Ostallgäu, Ortsgruppe Obergünzburg (11122); 3. Kreiswasserwacht Dillingen, Ortsgruppe Dillingen (11008). Stufe 2 (11-13 Jahre): 1. Kreiswasserwacht Dillingen, Ortsgruppe Dillingen (11464); 2. Kreiswasserwacht Augsburg-Land, Ortsgruppe Steppach (10772); 3. Kreiswasserwacht Neu-Ulm, Ortsgruppe Weißenhorn (10634). Stufe 3 (14-16 Jahre): 1. Kreiswasserwacht Günzburg, Ortsgruppe Thannhausen (11455); 2. Kreiswasserwacht Augsburg-Land, Ortsgruppe Steppach (11366); 3. Kreiswasserwacht Neu-Ulm, Ortsgruppe Weißenhorn (10956). (jürs)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren