Newsticker
Gesundheitsminister entscheiden: Biontech oder Moderna für Zweitimpfung nach Astrazeneca
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Wegen Corona: Alb-Donau-Klinikum Langenau sagt Operationen ab

Langenau

19.01.2021

Wegen Corona: Alb-Donau-Klinikum Langenau sagt Operationen ab

Alle planbaren Operationen in Langenau sind fürs Erste abgesagt.
Foto: Alexander Kaya (Archivfoto)

Plus Eine Frau erhielt die Nachricht nur zwei Tage vor der Operation: Das Alb-Donau-Klinikum in Langenau sagt alle planbaren Eingriffe ab. Was dahinter steckt.

Das Alb-Donau-Klinikum in Langenau hat zahlreiche OP-Termine abgesagt: „Wir führen derzeit in Langenau Operationen und ambulante Eingriffe nur bei Notfällen oder in dringenden Fällen durch“, teilt eine Sprecherin auf Anfrage unserer Redaktion mit. Die Ursachen: coronabedingte Personalausfälle und eine steigende Zahl von Corona-Patienten in den Krankenhäusern im Alb-Donau-Kreis. Dies gelte für Patienten, die wegen Corona ins Krankenhaus kommen, aber auch für scheinbar gesunde Patienten, deren Corona-Tests zunächst fälschlicherweise negativ waren.

Alb-Donau-Klinikum Langenau setzt alle planbaren Eingriffe aus

Planbare Behandlungen würden zunächst bis Ende Januar ausgesetzt, für die Zeit danach wolle man zu einem späteren Zeitpunkt eine Entscheidung treffen. „Für die betroffenen Patienten ist dies ohne Frage bedauerlich, aber letztlich geht hier die Sicherheit für Patienten und Personal vor“, so die Sprecherin. Eine Patientin erfuhr nach Informationen unserer Redaktionen erst zwei Tage vor dem Eingriff von der Absage.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Neu-Ulm lag nach Angaben des Landratsamts am Dienstag bei 95,3, seit Beginn der Corona-Pandemie sind demnach 4259 Infektionen gemeldet worden. Aktuell in Quarantäne sind 231 Personen, die Zahl der Verstorbenen ist seit Montag um einen auf insgesamt 80 gestiegen. In Ulm liegt die Inzidenz bei 76, im Alb-Donau-Kreis bei 175. In Ulm sind seit Beginn der Pandemie 57 Menschen im Zusammenhang mit Corona gestorben, im Alb-Donau-Kreis 107. Sämtliche Zahlen hat das Robert-Koch-Institut (RKI) erhoben.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren