Newsticker
RKI meldet 1008 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz liegt bundesweit bei 6,6
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Weißenhorn: Die Schöpfungsgeschichte in breitem Schwäbisch

Weißenhorn
26.07.2019

Die Schöpfungsgeschichte in breitem Schwäbisch

Ulrich Maier spielt in der „Schwäbischen Schöpfung“ den Gottvater. Er studierte an der Hochschule für Künste in Bremen.
Foto: Andreas Brücken

Ein Theaterverein aus Wangen im Allgäu führt das Stück von Sebastian Sailer im historischen Stadttheater in Weißenhorn auf.

Der Weißenhorner Sebastian Sailer muss ein recht fröhlicher Mönch gewesen sein, als er sich im Jahr 1743 die „Schwäbische Schöpfung“ einfallen ließ. In breitem schwäbischen Dialekt setzte er den Gottvater in Szene, der in derber Sprache den Adam erschuf. Bis über die schwäbischen Grenzen hinaus verbreitete sich das Stück als Publikumsmagnet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.