Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Zehn Reihenhäuser für Unterfahlheim

Unterfahlheim

28.04.2015

Zehn Reihenhäuser für Unterfahlheim

An der Asternstraße in Unterfahlheim sollen Reihenhäuser errichtet werden. Da die Grundstücke direkt an der B10 (im Bild) liegen, soll am südlichen Rand (dunkelgrüne Fläche) eine Lärmschutzwand entstehen.
2 Bilder
An der Asternstraße in Unterfahlheim sollen Reihenhäuser errichtet werden. Da die Grundstücke direkt an der B10 (im Bild) liegen, soll am südlichen Rand (dunkelgrüne Fläche) eine Lärmschutzwand entstehen.
Bild: A. Brücken/Grafik: Werner Wohnbau GmbH

Investor will Wohnanlage errichten. Gemeinderäte stimmen heute Abend darüber ab. In wenigen Monaten könnte Baubeginn sein.

Diese soll auf der Wiesenfläche zwischen Asternstraße und Bundesstraße 10 entstehen. „Wir haben dringend Nachschub gebraucht“, sagt Benedikt Beckert von der Firma Werner Wohnbau und meint damit die große Nachfrage der Interessenten. In Unterfahlheim seien bereits Häuser reserviert. Die Baufirma plant, für etwa 2,7 Millionen Euro rund zehn Reihenhäuser zu errichten, die schlüsselfertig übergeben werden. Fünf Häuser werden jeweils 114 Quadratmeter Wohnfläche haben, die anderen fünf 136. Preislich soll der kleinere Haustyp bei etwa 225000 Euro liegen, der größere ist etwa 20000 Euro teurer. Weil direkt an den Grundstücken die Bundesstraße vorbei führt, soll eine 100 Meter lange und etwa vier bis sechs Meter hohe, begrünte Wand den Lärm der viel befahrenen Straße abhalten.

Wegen der „günstigen Verkehrsanbindung“ und der Tatsache, dass ein Baugrundstück zur Verfügung stand, habe sich die Baufirma, die bereits in der Reuttier Straße in Neu-Ulm eine ähnliche Anlage errichtet hat, für Nersingen entschieden. Nersingens Bürgermeister Erich Winkler freut sich darüber – schließlich kommen so wieder junge Familien in die Großgemeinde. Und die könnten schneller als gedacht ihr neues Domizil in Unterfahlheim beziehen: Denn sobald die Hälfte der Wohneinheiten verkauft sei, will die Firma mit dem Bau der Häuser beginnen. „Wir planen, dass wir ungefähr im dritten Quartal mit dem Bau beginnen“, sagt Beckert, der für den Verkauf der Häuser dort zuständig ist. Etwa ein Jahr später – also im Juli, August oder September 2016 – könnten die neuen Besitzer dann einziehen.

Jetzt allerdings muss erst noch der Bau- und Umweltausschuss der Voranfrage zustimmen. Heute Abend um 18.30 Uhr kommt das Gremium zur Sitzung im Rathaus zusammen. Neben dem Vorhaben steht außerdem die Vorberatung des Haushaltes der Großgemeinde auf der Tagesordnung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren