Newsticker

US-Forscher: Weltweit eine Million Corona-Tote seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Zugreisender mit 2,5kg Marihuana geschnappt

26.06.2009

Zugreisender mit 2,5kg Marihuana geschnappt

Neu-Ulm (AZ) - Wie erst jetzt berichtet wird, hat die Polizei Anfang der Woche einen Drogendealer aus dem Verkehr gezogen. Beamte der Polizeiinspektion Fahndung aus Lindau kontrollierten in einem Zug auf der Strecke zwischen Augsburg und Ulm einen Fahrgast. Da der Mann, als die Beamten auf ihn zugingen, sehr nervös reagierte, durchsuchten sie ihn und sein Gepäck. In seinem Rücksack entdeckten die Fahnder dann vier in Folie verpackte Pakete. Um sich Klarheit über den Inhalt zu verschaffen, wurde eines der Pakete geöffnet. Und siehe da: Es roch nach Cannabis. Auf Nachfrage gab der Mann zu, dass in allen vier Päckchen Marihuana ist. Der 41-jährige Mann aus Zentralafrika wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Beim nächsten Halt in Ulm wurde er aus dem Zug gebracht und bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm in Arrest genommen.

Sechs Kilogramm Marihuana

Da der Festgenommene einen festen Wohnsitz hat, wurde die zuständige Dienststelle seines Heimatorts um Durchsuchung seiner Wohnung gebeten. Auch wurden Drogen in nicht geringer Menge sichergestellt. In den Paketen aus dem Rucksack waren rund 2,5 Kilogramm Marihuana, in seiner Wohnung waren weitere 3,5 Kilo. Der Afrikaner wurde am Mittwoch dem Richter vorgeführt, der Haftbefehl gegen ihn erließ.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren