1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Zwei schwere Motorradunfälle in fünf Minuten

Ulm

28.07.2019

Zwei schwere Motorradunfälle in fünf Minuten

Zwei Motorradfahrer kamen schwer verletzt in eine Klinik.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Auf der Blaubeurer Straße in Ulm kommt es innerhalb von nur fünf Minuten zu zwei schlimmen Zusammenstößen. Zwei Motorradfahrer werden schwer verletzt.

Zwei schwere Unfälle in kurzer Zeit haben sich am Freitag auf der Blaubeurer Straße in Ulm ereignet. Zwei Männer wurden schwer verletzt, der Sachschaden ist hoch.

Gegen 19.25 Uhr kam es zu einem Zusammenstoß eines Motorrads mit einem Auto. Wie die Polizei berichtet, geriet ein 60-jähriger Mercedes-Fahrer gegen 19.25 Uhr in der Blaubeurer Straße auf Höhe einer Gärtnerei auf die Gegenfahrbahn. Dort kam ihm ein 49-jähriger Motorradfahrer mit seiner Harley-Davidson entgegen. Dieser versuchte vergeblich, dem Mercedes auszuweichen. Beim Zusammenstoß wurde die Harley auf den Gehweg gedrückt. Der Motorradfahrer prallte frontal gegen ein Verkehrsschild und wurde schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Den Schaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf mehr als 20000 Euro. Das Schild wurde umgeknickt. Die Straße blieb für mehr als zwei Stunden voll gesperrt. Der Verkehr musste über Feldwege ausweichen.

Ulm: Zwei Schwere Unfälle in der Blaubeurer Straße

Schwer verletzt wurde auch ein 25-jähriger Motorradfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem anderen Motorrad. Die Polizei berichtet, dass der Mann gegen 19.30 Uhr auf seiner Honda in der Blaubeurer Straße in Richtung Blaustein fuhr. Er hatte auf Höhe des Umspannwerkes ein anderes Auto überholt und scherte wieder ein. Dass ein 24-jähriger Yamaha-Fahrer wegen eines Linksabbiegers bremsen musste, bemerkte er zu spät. Der Honda-Fahrer fuhr auf die Yamaha auf. Durch den Aufprall überschlug sich die Honda. Ein Rettungswagen brachte ihren Fahrer mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der andere Fahrer stürzte ebenfalls, blieb aber unverletzt. Beide Männer trugen Sturzhelme, aber keine Schutzkleidung. Laut Polizei entstand ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro. (az)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren