1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Zwei tierisch gute Tage

Messe

09.04.2018

Zwei tierisch gute Tage

Copy%20of%20D4S_2668.tif
4 Bilder
Bei der Pfaffenhofer Gewerbeschau war wieder mal jede Menge geboten. Dabei kamen nicht nur die Eltern, sondern auch die Kinder auf ihre Kosten.
Bild: Andreas Brücken

Auf der Gewerbeschau in Pfaffenhofen haben sich am Wochenende bei bestem Wetter mehr als 80 Aussteller, Vereine und Organisationen präsentiert – mit gigantischem Erfolg

Flammen züngeln hoch, eine Hitzewelle breitet sich augenblicklich aus, bis Noah mit einem gezielten Wasserstrahl das Feuer gelöscht hat. Der Dreijährige Bub aus Pfaffenhofen hat sichtlich Spaß am Stand der freiwilligen Feuerwehr, an dem die Nachwuchshelfer Christian, Michael und Hannes den Besuchern der Gewerbeschau die Möglichkeit bieten, einen Feuerlöscher ohne Notfall zu bedienen: „Von unten, flach auf die Flammen spritzen“, erklärt der 13-jährige Christian. Nur wenige Meter weiter stellen die Mitglieder der Rettungshundestaffel ihr Können unter Beweis. Die vierbeinigen Helfer mit der feinen Nase zeigen, dass sie nicht nur, vermisste Personen wieder finden können. Auch auf einem Parcours demostrieren die Hunde an de rSeite von Herrchen oder Frauchen ihre Geschicklichkeit beim Balancieren über Leitern und Wippen.

Mitten im Getümmel der zahlreichen Besucher rund um die Hermann-Köhl-Schule streift Paula Print, das beliebte Maskottchen der Neu-Ulmer Zeitung, übers Gelände und verteilt Süßigkeiten an die kleinen Besucher. Am Stand der NUZ lassen sich derweil Buben und Mädchen Hunde, Bären oder Tiger schminken. Als besonderer Publikumsmagnet hat sich der Selfieautomat erwiesen, an dem sich die Besucher mit einem Erinnerungsfoto vor einem Wunschhintergrund fotografieren lassen können.

Passend zum Start der Gartensaison präsentiert sich die Gartenbaufirma Bayer aus Pfaffenhofen. Mitarbeiter Reinhold Hardegger zeigt den Besuchern die neuen Trends im heimischen Grün: „Der Garten wird immer mehr zum Wohnzimmer unter freiem Himmel“, sagt der Fachmann. Moderne Technik wie Mähroboter oder Bewässerungsanlagen würden seit einigen Jahren den Hobbygärtnern die Arbeit erleichtern. Kunstmaler Norbert Riggemann und sein Bruder Johannes nahmen sich für die beiden Tage der Gewerbeschau ein künstlerisches Mammuutwerk vor: Die beiden porträtierten eine sehr detaillierte Panoramaansicht des Bibertals.

Rund 80 Aussteller haben in diesem Jahr auf der Gewerbeschau einen Stand bezogen. Mitorganisator und Vorsitzender des Gewerbeverbandes, Alfons Endres, erklärte, dass mit der Veranstaltung die vielfältige Gewerbestruktur in Pfaffenhofen vorgestellt werden solle. Die hohe Kompetenz und Leistungskraft der örtlichen Betriebe werde damit einem breiten Publikum präsentiert. Und die Menschen strömten: Die angepeilten 10000 Besucher wurden nach den Worten von Endres locker erreicht, die Schau wurde förmlich überrannt. Zeitweilig drohte sogar das Essen knapp zu werden, doch es hat dann doch gereicht. „Alle sind satt geworden“, versicherte Endres. Das Wetter sei perfekt gewesen. Seine Messebilanz kann er eigentlich in einem Wort zusammenfassen: „Gigantisch!“

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2082719636.tif
Ulm

Prozess: Diskotheken-Betreiber soll mit Drogen gehandelt haben

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen