1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Zwischen Tombola und Thai-Massage

Pfuhl

07.04.2014

Zwischen Tombola und Thai-Massage

Die vierte Pfuhler Leistungsschau wurde einmal mehr zum Renner, geboten waren unter anderem Tombola und Thai-Massage.
Bild: Inge Pflüger

Hunderte Besucher strömen am Wochenende zu Leistungsschau und Ostermarkt nach Pfuhl

Pfuhl Die Leistungsschau und der Ostermarkt haben am Wochenende Hunderte Besucher nach Pfuhl gelockt. Dort gab es viel zu erleben. Hier ein Streifzug.

Handwerk: Die vierte Pfuhler Leistungsschau wurde einmal mehr zum Renner. In und vor der Seehalle präsentierten regionale Gewerbetreibende ihre Produkte und stellten erneut unter Beweis, dass Pfuhl ein „breit gefächertes Angebot“ an Handels-, Dienstleistungs- und Handwerksbetrieben bietet. Auf 1150 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentierten sich 35 Betriebe. Veranstalter war erneut der Handwerker- und Gewerbeverein Pfuhl mit seinem Vorsitzenden Jürgen Mohn. Der strahlte übers ganze Gesicht, denn seine Wünsche gingen in Erfüllung: Es wurden viele Gespräche geführt und Kontakte geknüpft.

Technische Beratung war allemal gefragt. Ganz gleich, ob es um Heizung oder Sanitär, rund ums Bauen oder Computersysteme ging. Besonders stark war auch das Gesundheitswesen mit Apotheken und Venenmess-Stationen vertreten, wobei es unter anderem um Pflege von Kranken und Älteren ging, wie auch um Wohlfühlangebote. Beim Hauptgewinn der Tombola war der erste Preis gar ein Wellness-Wochenende. Auch die Kunst oder die Schönheit kamen nicht zu kurz, ob beim Steinmetz, bei der Thai-Massage, der Kosmetikerin oder beim Blumen-Design.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Und nicht zuletzt konnten Reiselustige Urlaubsangebote auf Herz und Nieren testen lassen. Neu in diesem Jahr: Das Vortragsprogramm, das an beiden Tagen angeboten wurde. Mehrere Referenten informierten zu den Themen Bauen und Wohnen, Finanzen sowie Gesundheit.

Ostermarkt: Über großen Zuspruch freuten sich die Museumsfreunde, die am Samstag und Sonntag im Museumsstadel den Ostermarkt veranstalteten. Zahlreiche Besucher waren von den einzigartig bemalten und geritzten Ostereiern in allen Größen, dem filigranen Osterschmuck aus Holz und Papier sowie Osterbäumen oder den Frühlingsblumen begeistert. Auch im Angebot waren Palmbuschen. Brunhilde Schmid zeigte den Besuchern, wie sie hergestellt werden und verschenkte sie. Auch die 83-jährige Korbflechterin Paula Schneider aus Burlafingen ließ es sich nicht nehmen, ihre Kunst anzubieten. „So lang es geht, mache ich mit“, sagte sich lachend. Für die „Süßen“ gab’s selbst hergestellte Schokoladenhasen sowie Pralinen. Zugleich hatten die Museumsfreunde alle Hände voll zu tun, um die Gäste mit selbst gebackenen Kuchen, Würstchen und Kaffee zu versorgen. (pfl)

Kontakt: Das Heimatmuseum, eine Unterabteilung der städtischen Museen, ist jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20KAYA8274.tif
Neu-Ulm

Plus So geht es mit der Renftle-Ruine weiter

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen