Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Explosionen auf Krim nach ukrainischem Angriff auf Hauptquartier der russischen Schwarzmeerflotte
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Kommentar: Neue ICE-Trasse: Warum bleibt es in Neu-Ulm so still um die Bahnpläne?

Neue ICE-Trasse: Warum bleibt es in Neu-Ulm so still um die Bahnpläne?

Kommentar Von Ronald Hinzpeter
05.02.2023

Plus Es wird Zeit, dass sich der Stadtrat grundsätzlich zu den möglichen ICE-Trassen im Stadtgebiet positioniert. Gehört werden nur starke Stimmen.

Der Protest gegen die ICE-Neubautrasse schwillt an. Zuletzt hatte die Bürgerinitiative Schwabentrasse, kurz BISCHT, in Straß klargemacht, dass sie das Riesenprojekt für völlig überdimensioniert hält. Auch die Gemeinden vor allem im Bereich Augsburg wollen die Überlegungen der Bahn nicht unbedingt mittragen. Das ist alles legitim und in einer demokratischen Gesellschaft sind solche Diskussionen unabdingbar, auch wenn sich dadurch so manches Vorhaben verzögert oder gar mal in Luft auflöst, weil der Widerstand zu groß ist. 

Beim Thema ICE-Trasse ist es in Neu-Ulm recht still

In diesem Zusammenhang fällt auf, wie ausgesprochen still es im Stadtgebiet von Neu-Ulm zugeht. Immerhin ist es nicht unwahrscheinlich, dass die Bahn eine weitere Schneise durch das ohnehin schon recht mitgenommene Ried schlagen wird. Das hat durch die B10 und die jüngste Verbreiterung ohnehin schon schwer gelitten. Nun könnte auch noch eines fernen Tages der ICE hindurch rauschen. Von der ökologisch schlimmsten Idee, nämlich die Schienen einfach quer durchzulegen, ist die Bahn im vergangenen Jahr bereits abgerückt. Aber noch immer gehört zu den Überlegungen, die Trasse an die B10 heranzuführen und sie bis zum Autobahnanschluss Nersingen parallel laufen zu lassen, als eine Art Umfahrung von Burlafingen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

05.02.2023

So einfach wie Sie es Herr Hinzpeter hier beschreiben, ist es nicht.

Was will die CSU von Ihrer Chefin Frau Albsteiger jetzt eigentlich? Geht es wirklich um eine Positionierung der Stadt Neu-Ulm oder doch eher um eine Positionierung der CSU oder besser einiger Stadträte.

Halten wir fest, die Bahn muss sehr ausführlich eine Vorabplanung für die verschiedenen Trassen erstellen. Hierzu muss sie Gutachter einschalten, ein durchaus teures Unterfangen. Final stellt die die Vor- und Nachteile pro Trasse vor und gibt eine Empfehlung ab.

Was jetzt Teile der CSU fordern, ist ebenfalls parallel ähnliche Untersuchungen durchzuführen. Etwas was viele Kosten verursacht.

Glaubt man der Bahn etwa nicht? Oder wieso will man hier knappes Geld ausgeben (-> siehe akute Sparmaßnahmen der Stadt).

Ist man ohne Gutachter nicht in der Lage politische Forderungen zu stellen. Untertunnelung Burlafingen, Halt in Burlafingen,…

Von Kommunalpolitiker erwarte ich auch mal aktives handeln ohne sich ständig auf Gutachten stützen zu müssen oder sich abzusichern.