Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj berichtet von weiteren schweren Gefechten in der Ostukraine
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Landkreis Neu-Ulm: Bahntrasse Ulm – Augsburg: Plötzlich ist der Tunnel aus den Plänen verschwunden

Landkreis Neu-Ulm
30.04.2022

Bahntrasse Ulm – Augsburg: Plötzlich ist der Tunnel aus den Plänen verschwunden

Eine der angedachten Varianten für eine Bahntrasse zwischen Ulm und Augsburg führt entlang der bestehenden Strecke durch Burlafingen. Ein Planungsfehler der Bahn sorgte für Ärger.
Foto: Andreas Brücken

Plus Die Bürgerinitiative "Bischt" ärgert sich über einen Planungsfehler der Bahn. Dabei geht es um die mögliche Trassenvariante durch Burlafingen.

Mit dem Ausbau der Bahntrasse zwischen Ulm und Augsburg steht der Region ein Jahrhundertprojekt bevor. Um die schnellste, wirtschaftlichste und eine zudem ökologisch vertretbare Streckenführung zu ermitteln, arbeitet die Bahn an verschiedenen Varianten. Zuletzt haben sich mehrere Initiativen zusammengeschlossen, um die Interessen der betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner sowie den Landschafts- und Naturschutz zu verteidigen, auch im Landkreis Neu-Ulm. Gegen den Ausbau der Bahnstrecke wollen sich die Mitglieder der in Nersingen gegründeten Bürgerinitiative Schwabentrasse (Bischt) grundsätzlich nicht aussprechen. Jüngst sorgte jedoch ein Planungsfehler der Bahn für Verärgerung bei den Mitgliedern.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

02.05.2022

"... Zudem würde weniger Fläche verbraucht, ohne Burlafingen durch vier Gleise in zwei Ortshälften zu teilen, ..."

Der Ort ist bereits durch die beiden vorhandenen Gleise seit Jahrzehnten geteilt... also, bitte aufm Teppich bleiben. Eine Verbesserung wäre wirklich eine Trog- oder Tunnelvariante in der Burlafingen, anhand von neuen Verbindungsbrücken wieder zusammen wachsen könnte.

"... Eine Verlegung der Neubaustrecke unter die Adenauerstraße – also ein Tunnel – sei dagegen technisch und wirtschaftlich nicht sinnvoll. ..."

Technisch und wirtschaftlich... als Neu-Ulmer muss ich sagen, dass technisch eine Trog- bzw. Tunnelvariante wohl technisch kein Poblem sein sollte... siehe Neu-Ulm. Wirtschaftlich? Man sollte sich als Bahn gut überlegen, in welchen Abschnitten man mit "wirtschaftlich" argumentiert, wenn sie an anderer Stelle dann ohne zu zögern Millionen rauspulvert...