Newsticker
Raketenbeschuss auf ukrainische Stadt Charkiw
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Landkreis Neu-Ulm/Ulm: 9-Euro-Ticket: Im September darf nicht alles vorbei sein

9-Euro-Ticket: Im September darf nicht alles vorbei sein

Kommentar Von Sebastian Mayr
05.07.2022

Lokal Das 9-Euro-Ticket kommt im Ding-Gebiet an. Jetzt gilt es, den Schwung mitzunehmen. Dafür braucht es Geld von Bund und Land. Aber nicht nur das.

Die Busse werden auch in den ländlichen Regionen voller und die Fahrgäste sind zufrieden – zwei Erkenntnisse zum 9-Euro-Ticket im Landkreis Neu-Ulm. Zwei Erkenntnisse, die nicht zwangsläufig zu erwarten waren. Denn die Antwort auf die Frage, wie das Angebot auf den Routen abseits der Städte ankommen würde, war aus Sicht der Busunternehmen zuvor wie ein Blick in die Glaskugel. Und Fahrgastverbände fürchteten deutschlandweit Frust durch Probleme mit überlasteten Verkehrsmitteln. Hier läuft bislang beides gut. Noch bis Ende August gilt das Angebot, doch dann darf nicht einfach alles vorbei sein. Die Hebel haben nicht nur Bund und Freistaat in der Hand.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.