Newsticker
Schweden beantragt Nato-Beitritt – Ukrainische Truppen melden Erfolge
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Neu-Ulm: Soll der Neu-Ulmer Erholungswald zum Feuchtgebiet werden?

Neu-Ulm
18.01.2022

Soll der Neu-Ulmer Erholungswald zum Feuchtgebiet werden?

Der Widenmannwald an der Alten Römerstraße ist das größte Neu-Ulmer Waldstück und ein beliebter Erholungsort. Könnte er das noch sein, wenn das Gelände wieder vernässt wird?
Foto: Alexander Kaya

Plus Das Forstgebiet im Neu-Ulmer Ried ist beliebt bei Spaziergängern. Künftig könnte sich dort aber einiges ändern, sollte es tatsächlich wieder "vernässt" werden.

Hartnäckig hängt der Hochnebel am Himmel, die Sonne dringt nicht recht durch, das Thermometer zeigt zwei Grad minus. Nicht gerade das ideale Wetter zum Spazierengehen. Dennoch stehen etliche Autos auf dem Wanderparkplatz an der Alten Römerstraße im Ried. Das kleine Gehölz namens Widenmannwald gehört eben zu den beliebten Freizeitgebieten der Stadt Neu-Ulm, egal, wie das Wetter ist. Geht es nach den Stadtratsfraktionen der Freien Wähler, der Grünen und der FDP-Gruppe, soll sich hier einiges ändern. Sie wollen den kleinen Forst "wiedervernässen", um etwas für den Klimaschutz zu tun.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.