Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Putin will am Freitag Annexion ukrainischer Gebiete offiziell machen
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Römerstein/Laichingen: Tödlicher B28-Unfall mit neun Schwerverletzten - fuhr der Verursacher autonom?

Römerstein/Laichingen
16.08.2022

B28-Unfall mit einem Toten und neun Verletzten: Fuhr der Verursacher autonom?

Beim Unfallwagen handelt es sich laut Polizei um ein autonomes E-Testfahrzeug.
Foto: Simon Adomat/VMD-Images, dpa

Vier Rettungshubschrauber waren bei dem tödlichen Unfall auf der B28 im Einsatz. Ein Mann starb. Der Wagen des Verursachers war ein autonomes E-Testfahrzeug.

Auf der B28 zwischen Römerstein-Zainingen und Laichingen-Feldstetten ist es am Montagnachmittag auf Höhe des Skiliftes Salzwinkel zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Dabei kam nach Angaben der Polizei ein Mann ums Leben. Neun Menschen wurden schwer verletzt, darunter ein Kleinkind.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

16.08.2022

Als Software-Entwickler habe ich die Erfahrung gemacht, dass unvollständig getestete komplexe Software niemals fehlerfrei sein kann und im Straßenverkehr gibt es eine unendliche Anzahl von Situationen, die niemals alle getestet werden können. Zudem ist die Teilnahme am Verkehr soziales Verhalten, mit allen Stärken, Schwächen, guten und schlechten Absichten, regelkonformen und nicht erlaubtem Verhalten der Beteiligten. Schabernack, Bösartigkeit oder Gier nach Profit werden vor automatisiert fahrenden Fahrzeugen keinen Halt machen. So ist nicht auszuschließen, dass jemand Umleitungsschilder so aufstellt, dass diese die computergesteuerten Autos im Kreis, in einen Autofriedhof oder zu einem Drive-In-Shop führen. Ganz zu schweigen, dass ein mit Sprengstoff gefülltes autonom fahrendes Fahrzeug eine ideale Bombe mit verheerenden Folgen wäre. Sicheres autonomes Fahren wird vielleicht irgendwann auf Autobahnen aber auf unbestimmte Zeit auf allen Straßen und bei aller Wetterlagen nicht realisierbar sein.

Permalink
17.08.2022

Schade. Aber es ist sicherlich wie Sie es darlegen. Ich hatte immer auf ein autonomes Fahren gehofft. War überzeugt davon, dass es der Verkehrssicherheit dienlich wäre, die ethischen und versicherungsrechtlichen Aspekte, ob das System für Eigensicherung oder Fremdsicherung programmiert sein müsse, fand ich nicht sooo wichtig in Anbetracht der Unfallreduzierung.

Aber es spielen sicherlich viele viele Komponenten mit hinein, die man gar nicht alle vorausdenken kann und für jede bräuchte der Bordcomputer eine Lösung.

Zum obigen Unfall: Ich hoffe dann doch sehr, dass es nicht so ist, dass bereits autonome Testfahrten auf öffentlichen Straßen gemacht werden, bzw. dass Fahrer sich über Vorschriften hinwegsetzen und damit Menschenleben gefährden oder wie vllt. hier auslöschen.

Permalink