1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Auch Olympioniken gehen an den Start

Dressurturnier

09.04.2015

Auch Olympioniken gehen an den Start

Auch die Schweizer Olympiateilnehmerin Patricia Bottani geht bei den Ludwigsfelder Dressurtagen von heute bis Sonntag an den Start.
Bild: Karl Aumiller

Aber die einheimischen Asse wollen bei den Ludwigsfelder Dressurtagen gut mitmischen. Der Prix St. George ist der Höhepunkt.

Die Vorbereitungen für das große Dressurturnier beim PSV Ulm/Neu-Ulm, die einige Zeit in Anspruch nahmen, sind abgeschlossen, denn heute beginnt die dreitägige Veranstaltung auf der Anlage am Ludwigsfelder Illerholzweg. Für die Mitglieder war es selbstverständlich, die nun schon 50 Jahre alte Reitanlage am Illerkanal von ihrer besten Seite zu präsentieren und den Turnierteilnehmern optimale Bedingungen zu bieten.

450 Starts wird es an den drei Tagen geben. Ein großes Programm, das es zu meistern gilt. Vom Reiterwettbewerb, bei dem auch die vereinseigenen Pferde mit den PSV- Schulreitern starten, bis zur schweren Klasse kann der Ludwigsfelder Verein seinen Gästen eine breite Palette des Dressursports bieten. Besonders erfreulich für den Veranstalter ist, dass er in jeder Prüfungsklasse Teilnehmer stellen kann.

Der erste Turniertag heute steht ganz im Zeichen der Nachwuchspferde. Der Höhepunkt ist dabei die Prüfung der schweren Klasse für sieben- bis neunjährige Pferde. Sie beginnt um 16.45 Uhr. Die regionalen Ausbilder wie Karl-Heinz Petzke, Jörg Schrödter oder Thomas Löckenhoff treffen dabei auf jeden Fall auf ganz starke Konkurrenz. So haben die beiden Olympiateilnehmer Patricia Bottani (Schweiz) und Hayley Beresford (Australien) genauso ihr Kommen zugesagt wie auch Nicole Casper vom renommierten Gestüt Birkhof, Rolf Eberhardt vom Landgestüt Marbach oder Kerstin Kronaus vom oberbayerischen Dressurstall Reisinger.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Morgen kommen die Reiter aus der Region zu ihrem Recht

Am morgigen Samstag ab 8 Uhr werden dann die regionalen Reiter mit Prüfungen von der Klasse E bis zur Klasse M* voll auf ihre Kosten kommen.

Mit der zweiten Auflage des Ludwigsfelder Ü-30-Cups und dem Prix St. George (Prüfung S*) als Höhepunkt des Turniers (Sonntag 14.30 Uhr), in dem die oben genannten Reiter auch wieder zu den Favoriten gehören, enden schließlich die Ludwigsfelder Dressurtage.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
imm011.jpg
Landesliga Bayern

TSV Landsberg: Ein Gegner für den FVI II, der nach Höherem strebt

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen