Newsticker

Corona-Zahlen in Deutschland: Rund 11.000 Neuinfektionen gemeldet

Kreisliga-Topspiel

07.11.2016

Auer haben das Nachsehen

Die Auer Thomas Ortlieb (links) und Markus Nagel stoppen hier einen Angriff des SVO, hatten am Ende aber mit ihrem Team das Nachsehen.
Bild: Alexander Kaya

Der SV Oberroth siegt im Verfolgerduell. Der Schiri steht in der Kritik.

 Im Verfolgerduell der Fußball-Kreisliga A Iller zwischen der SpVgg Au und dem SV Oberroth behielten die Gäste mit 3:2 die Oberhand und sind nun wieder mitten im Titelrennen. In der meist ausgeglichenen Partie sorgte Schiedsrichter Florian Schaible aus Blaustein mit einigen Entscheidungen für einen hohen Unterhaltungswert im ersten Durchgang.

Den besseren Start erwischten die Hausherren. Begonnen hat es schon in der 2. Minute, als der Auer Marco Maurer aus stark abseitsverdächtiger Position daneben schoss. Kurz darauf gelang ihm das 1:0 für sein Team (7.). Vorlagengeber Mehmeti bediente ihn aus ebenfalls stark abseitsverdächtiger Position. In der 13. Minute war die komplette Offensivabteilung der SpVgg zu unentschlossen und zu verspielt, um den Abschluss hinzukriegen. Danach wachten die Gäste langsam auf und hatten in dem Lattentreffer von Valentin Dopfer so etwas wie einen Weckruf zu verzeichnen (19.).

Nach den zweifelhaften Nicht-Abseits-Entscheidungen folgte nun das Elfmeterfestival von Schaible. Erst wurde Oberroths Johannes Stiepan im Strafraum von Ibrahim Barrow gelegt. Dopfer verwandelte den berechtigten Strafstoß zum 1:1 (23.). In der 32. Spielminute der zweite Elfer, wieder für die Gäste. Diesmal kreuzte der Auer Thomas Ortlieb den Laufweg von Fabian Pfeiffer. Wieder trat Dopfer an und traf zum 2:1. Der Ausgleich für die Hausherren entsprang – erneut einem Elfmeter. Markus Nagel war zwischen Andreas Martin und Marcel Zender zu Fall gekommen (34.). Thomas Sojka markierte das 2:2.

Im zweiten Durchgang beruhigte sich das Spiel. Auch der Unparteiische schien sich wieder gefangen zu haben und traf nun nachvollziehbarere Entscheidungen. Quasi mit dem ersten Angriff nach der Pause neigte sich die Waage zugunsten der Oberrother. Stiepan krönte seine starke Leistung mit dem spielentscheidenden Tor (46.). Die Auer konnten vor allem in Hälfte zwei nichts mehr drauflegen. Die Gäste wollten am Schluss den Sieg mehr und gewannen somit auch verdient. Der eingewechselte Maximilian Ritter köpfte noch aus Nahdistanz an den Pfosten (76.).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren