Newsticker
CSU-Generalsekretär Blume schwört Union auf Oppositionsarbeit ein
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Basketball: Assistenztrainer von Ratiopharm Ulm rückt in die erste Reihe

Basketball
06.06.2019

Assistenztrainer von Ratiopharm Ulm rückt in die erste Reihe

In Ulm war Pete Strobl (links) drei Jahre lang der Assistent von Thorsten Leibenath. In Braunschweig arbeitet der Kalifornier künftig ebenfalls als Cheftrainer.
Foto: Horst Hörger

Der bisherige Ulmer Assistenztrainer Pete Strobl wird Chef in Braunschweig. Bei einer weiteren wichtigen Personalentscheidung fehlt nur noch die Unterschrift

Die Ulmer Basketball-Gemeinde wartete am Donnerstag stundenlang auf Neuigkeiten, Manager Thomas Stoll hatte die Neugier über den Kurznachrichtendienst Twitter gehörig angeheizt. Einige seiner Sätze waren wie üblich schwer zu deuten, aber irgendwie schon so zu verstehen, dass eine wichtige Personalie kurz vor dem Abschluss steht. Ein neuer Spieler mit bekanntem Namen vielleicht oder doch endlich der neue Trainer? Am späten Nachmittag war dann erstens klar, dass die mündliche Zusage zwar da ist, es mit der Unterschrift aber doch noch dauert. Wesentlich früher war zweitens klar, dass Pete Strobl zwar vom Assistenz- zum Cheftrainer in der Basketball-Bundesliga aufsteigt. Aber er wird eben nicht Nachfolger seines bisherigen Chefs Thorsten Leibenath bei Ratiopharm Ulm. Der 41-jährige Kalifornier mit österreichischem Pass hat bei Braunschweig einen Zweijahres-Vertrag mit einer Option auf ein weiteres Jahr unterschrieben. Er tritt dort die Nachfolge von Frank Menz an. Strobl ist übrigens schon der dritte Ulmer Assistenztrainer, der den Sprung auf einen Chefsessel geschafft hat. Jesus Ramirez arbeitet inzwischen bei Alba Fehérvár in Ungarn und Chris Harris in Hagen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.