Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Basketball-Bundesliga: Auf der selben Seite des Tisches bei Ratiopharm Ulm

Basketball-Bundesliga
21.03.2019

Auf der selben Seite des Tisches bei Ratiopharm Ulm

Künftig arbeiten sie noch enger zusammen: Der Ulmer Manager Thomas Stoll (links) und der bisherigen Bundesligatrainer Thorsten Leibenath.
Foto: Horst Hörger

Trainer Thorsten Leibenath wird zum Sportdirektor der Ulmer Basketballer befördert und kümmert sich zusammen mit Manager Thomas Stoll um die Bundesliga-Planung. Außerdem gibt es ein neues Jugendprojekt

Lebenslanges Mitglied bei BBU‘01 ist Thorsten Leibenath schon seit einer ganzen Weile und inzwischen ist zumindest nicht mehr ausgeschlossen, dass er auch als Angestellter dieses Vereins in Rente geht. Seine Zeit als Trainer der Profi-Basketballer von Ratiopharm Ulm endet zwar nach dieser Saison und damit nach acht Jahren. Aber die Ulmer trennen sich nicht etwa von Leibenath, sondern sie befördern ihn: Zum Sportdirektor, der künftig zusammen mit Manager Thomas Stoll für die Bundesliga-Mannschaft zuständig ist. Stoll berichtet, dass intern über dieses Konstrukt schon seit längerer Zeit nachgedacht wird und er versichert: „Thorsten war unser erster und einziger Ansprechpartner für diesen neu geschaffenen Job.“ Der scheidende Trainer und künftige Sportdirektor bekennt seinerseits, dass ihm der Wechsel an den Schreibtisch nicht ganz leicht fällt. Aber Leibenath sagt auch: „Als ich vor acht Jahren nach Ulm gekommen bin, da habe ich von der ersten Minute an gespürt: Hier entsteht etwas Großes. Ich übernehme jetzt eine stärker unternehmerisch geprägte Aufgabe, die sehr spannend ist.“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.