Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Das war ein wilder Ritt zwischen der SGM Aufheim/Holzschwang und dem SV Tiefenbach

Bezirksliga-Topspiel

06.10.2020

Das war ein wilder Ritt zwischen der SGM Aufheim/Holzschwang und dem SV Tiefenbach

Elias Wekemann wird von seinem Trainer Christoph Schregle zu einem Tor beglückwünscht. Dieser Treffer war allerdings zu wenig für den SV Tiefenbach.
Bild: Horst Hörger

Plus Elias Wekemann erzielt im Derby gegen die SGM Aufheim/Holzschwang ein Tor. Aber er vergibt weitere Chancen, sein SV Tiefenbach ziert jetzt das Tabellenende

Die SGM Aufheim/Holzschwang kam am Sonntag zu ihrem dritten Saisonsieg in der Fußball-Bezirksliga. Gegner SV Tiefenbach wartet nach dem 1:2 dagegen noch immer auf den ersten dreifachen Punktgewinn und rutschte ans Tabellenende ab.

Ob der Sieg nach der von vielen Zweikämpfen geprägten Partie in Ordnung ging oder nicht, wird bei der Nachlese sicher auch ein Stück weit von der jeweiligen Vereinsbrille abhängen. Fakt war aber, dass sich der zweite Aufheimer Treffer in der Schlussphase abgezeichnet hatte. Zunächst scheiterte Leon Dietz am starken SVT-Keeper Manuel Böck, bevor Nicolas Eigner eine weitere Großchance liegen ließ. Am Ende war es dann Florian Mayerhofer, der in der 90. Minute aus einem Gewühl im Gästestrafraum den Ball zum Siegtreffer über die Linie stocherte. Allerdings war damit die Messe noch nicht gelesen, denn im direkten Gegenzug hatte der unbedrängte Elias Wekemann noch die Möglichkeit, seinen Tiefenbachern zumindest den einen Zähler zu retten. Sein Kopfball landete aber in den Armen von Torhüter Nicolai Bachteler. Wekemann unterstrich mit dieser vergebenen Möglichkeit das Kuriosum der gestrigen Partie: Nach jedem Treffer bot sich dem Gegner im direkten Gegenzug die Riesenchance, die Verhältnisse wiederherzustellen.

SGM Aufheim/Holzschwang trifft mit einem Elfer

Nachdem Simon Krumpschmid in der 50. Minute einen am emsigen Lennart Möhlinger verursachten Elfer zur Führung der Hausherren genutzt hatte, tauchte direkt nach Wiederanpfiff Wekemann alleine im SGM-Strafraum auf. Bachteler konnte seinen Abschluss jedoch parieren. Gleiches Bild, nur seitenverkehrt, beim 1:1. Wekemann profitierte von einem derben Patzer von Simon Krumpschmid und vollstreckte diesmal trocken zum Ausgleich (64.). Nach dem Anspiel drang auf der Gegenseite plötzlich Lennart Möhlinger alleine in den Strafraum ein, ließ sich bei seinem Versuch den Keeper zu umkurven aber zu weit abdrängen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der sechste Spieltag der Fußball-Bezirksliga wurde unter anderem durch eine Corona-Absage zerfleddert. Aus Bermaringen wurde ein positiver Test gemeldet, die Partie gegen den TSV Langenau fand folgerichtig nicht statt.

Bereits am Samstag entschied die SGM Ingstetten/Schießen das Derby gegen den TSV Obenhausen mit 3:1 für sich und unterstrich den Aufwärtstrend. Obenhausen sieht kniffligen Zeiten entgegen. Gleiches könnte für den FC Burlafingen gelten, der gegen den FC Hüttisheim nicht über ein dünnes 1:1 hinauskam. Der SV Thalfingen trotzte Türkgücü Ulm ein 2:2 ab und ist weiterhin ungeschlagen.

SGM Ingstetten/Schießen – TSV Obenhausen 3:1 (1:0). Die Hausherren traten sehr kampfeslustig auf und zogen so den Gästen den Zahn. Fabian Span traf mit einem Heber aus großer Distanz zur Führung (22.). Jan Freybott gelang mit einem abgefälschten Schuss zunächst noch der Ausgleich (65.), bevor Tim Elser (75.) und Michael Harder (87.) die Verhältnisse zurechtrückten.

FC Blaubeuren – TSV Blaubeuren 2:1 (2:0). Dario Tomic (10.) und Daniel Fernandes (32.) trafen für die Gastgeber im Stadtderby. Nach dem Anschlusstreffer von Josef Gauss (83.) wurde die Schlussphase aus Sicht der Hausherren noch einmal unnötig spannend.

SV Thalfingen – SC Türkgücü Ulm 2:2 (1:1). Sascha Götz schoss den SV Thalfingen zwar in Front (10.), ansonsten hatte der Gastgeber zunächst wenig zu bestellen. Berkkan Celik glich per Elfmeter (45.) zum für Thalfingen schmeichelhaften Pausenstand aus. Erst ab der 60. Minute kamen die Hausherren besser in Spiel, fingen sich dann aber prompt einen Konter ein. Fatajo Ousman stellte auf 1:2 (71.). Thalfingen blieb jedoch unbeeindruckt und drängte auf den erneuten Ausgleich. Julian Mayer zeichnete per Foulelfmeter für den Endstand verantwortlich (83.).

SC Staig - SV Jungingen 1:1 (0:1). Staig bestimmte vor der Pause klar das Geschehen, geriet aber unglücklich in Rückstand. Marco Wind traf für die Gäste (19.). Auch nach dem Wechsel blieben die Hausherren tonangebend und trafen durch Manuel Kohn schnell zum Ausgleich (51.).

FC Burlafingen – FC Hüttisheim 1:1 (1:0). Hüttisheim rührte vom Anpfiff weg Stahlbeton an und überforderte damit die Burlafinger. Abgesehen vom 1:0 durch Marcin Czerwinski (6.), der einen frühen Torwartfehler nutzen konnte, fanden die Einheimischen viel zu selten brauchbare Lösungen. Am Ende war es eigentlich nur logisch, dass Hüttisheim in der 88. Minute einen seiner wenigen Vorstöße zum Ausgleich nutzte. Christian Haller traf.

Srbija Ulm – TSG Söflingen 5:0 (4:0). Srbija legte los wie die Feuerwehr und ließ der TSG nicht den Hauch einer Chance. Nenad Duric (15.), Marko Vujcic (23., 36.) und Nenad Ilic (24.) entschieden die Partie schon vor der Pause. Mit dem einsetzenden Regen in der zweiten Hälfte nahmen die Serben den Fuß merklich vom Gas. Das hinderte sie allerdings nicht, in der Schlussminute durch Mario Divkovic das Resultat weiter auszubauen.

Auch interessant: Die Niederlage des SSV Ulm 1846 Fußball bei der SG Sonnenhof-Großaspach

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren