1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Der FV Illertissen hat das nächste Topteam im Blick - den VfB Eichstätt

Regionalliga Bayern

23.11.2018

Der FV Illertissen hat das nächste Topteam im Blick - den VfB Eichstätt

Ein Teil der zur Zeit dünn besetzten Illertisser Bank (links Trainer Marco Küntzel) beim Spiel gegen Wacker Burghausen.
Bild: Roland Furthmair

Der FVI fährt am Wochenende zum Überraschungs-Tabellenführer VfB Eichstätt. Mut machen die jüngsten Leistungen, Unmut die Grippefälle im Team.

Wenn es in der Regionalliga Bayern eine Überraschungsmannschaft gibt, dann ist es der VfB Eichstätt. Beim aktuellen Tabellenführer muss der FV Illertissen am Samstag (14 Uhr) die nächste sehr schwere Aufgabe bewältigen. Gelingt es ihm erneut, gegen eine Spitzenmannschaft zu überraschen?

Das wird diesmal vermutlich noch schwieriger werden als zuletzt gegen Schweinfurt und Burghausen. In beiden Spielen bewiesen die Illertisser Moral und holten jeweils einen 0:2-Rückstand auf. Moral allein wird aber in Eichstätt höchstwahrscheinlich nicht reichen, denn der Überraschungstabellenführer spielt bis jetzt eine überragende Saison. In 20 Spielen gab es nur drei Niederlagen, auf eigenem Platz sogar erst eine einzige – im Saisoneröffnungsspiel gegen Bayern München II.

Illertissens Trainer Marco Küntzel rechnet mit "harter Nuss" 

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Das wird eine richtig harte Nuss“, sagt Illertissens Trainer Marco Küntzel. „Diese Mannschaft hat einen richtigen Lauf. Sie ist robust, konterstark und macht nur wenig Fehler.“ Trotzdem hoffe er auf eine kleine Überraschung, erklärt Küntzel weiter. Sein Team bekomme sicher nur wenige Möglichkeiten und dann komme es darauf an, effizient zu sein. Was dem Illertisser Trainer trotz der zuletzt guten Ergebnisse nicht gefallen hat, war die Häufung von zuletzt vielen kleinen Fehlern. Gegen eine Mannschaft wie Eichstätt sollten die Illertaler diese aber möglichst abstellen, denn sonst könnte das gnadenlos gegen sie genutzt werden.

Lesen Sie auch: Den FVI plagen Sorgen in der Defensive.

Eichstätt lebt auch von seinen Ballgewinnen und versteht es, mit seinen großen und robusten Stürmern die Bälle zu halten. Für die Illertisser zählt wiederum nach wie vor nur das Ergebnis, im Abstiegskampf ist jeder Punkt wichtig. Der FVI wird im Spiel gegen Eichstätt ebenfalls hart in die Zweikämpfe gehen und auf ein bedächtiges Aufbauspiel achten müssen, dann ist auch gegen einen scheinbar übermächtigen Gegner etwas zu machen.

FV Illertissen muss gegen VfB Eichstätt ran

Dass die Illertisser dazu in der Lage sind, haben sie zuletzt bewiesen, auch wenn sie immer wieder personelle Schwierigkeiten wegstecken mussten. Das wird auch in Eichstätt der Fall sein. Sandro Caravetta konnte wegen einer Grippe überhaupt nicht trainieren. Stanislaw Herzel hat neben seinen Leistenproblemen ebenfalls die Grippe erwischt und Markus Bolkart plagen immer wieder Rückenprobleme. Lediglich Antonio Pangallo könnte eventuell wieder einsatzfähig sein, im Trainingsbetrieb ist er immerhin wieder dabei.

Daran ist bei den Dauerpatienten Marvin Weiss, Philipp Strobel, Sebastian Enderle und Justus Riederle nach wie vor nicht zu denken. Trotzdem fahren die Illertisser nach Eichstätt, um dort etwas zu holen, betont Trainer Marco Küntzel.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren